Din­kel-Gewürz­bröt­chen sel­ber­ma­chen

Dinkel-Gewürzbrötchen
Din­kel-Gewürz­bröt­chen

Bröt­chen backen ist eine hohe Kunst. Bis­her hat­te ich davor zuviel Respekt. Nun habe ich ein Rezept ent­deckt, wel­ches mich neu­gie­rig gemacht hat: Din­kel-Gewürz­bröt­chen mit vier ver­schie­de­nen Gewür­zen: Kori­an­der, Kreuz­küm­mel, Anis­sa­men, Fen­chel­sa­men. Das Resul­tat ist sehr “gehalt­voll” gewor­den.

Das Rezept habe ich aus einem Mayr-Buch [1]. Viel­leicht ist der öster­rei­chi­sche Arzt Franz Xaver Mayr, bekannt? Berühmt wur­de er durch sei­ne Milch-Sem­mel-Kur. Der Arzt hat­te sich aus­gie­big mit dem Darm sei­ner Pati­en­ten beschäf­tigt. Er war der Ansicht, dass Darm­stö­run­gen, Ver­dau­ungs­stö­rung der Haupt­grund für viel­fäl­ti­ge Gesund­heits-Stö­run­gen waren, bzw. sind. Er ent­wi­ckel­te eine Darm­sa­nie­rung (3S) Scho­nung- Säu­be­rung — Schu­lung. Sein Kon­zept beinhal­tet eine Ernäh­rungs­um­stel­lung auf Obst, Gemü­se, Zucker­ver­zicht und gutem Kau­en. Es gibt vie­le Ärz­te wie auch Men­schen, die auf die­ses Kon­zept schwö­ren.

Gewürze
Gewür­ze

Das Rezept zu dem Din­kel-Gewürz­brot soll von Mayr stam­men, aller­dings habe ich der­glei­chen in sei­nem Buch [2] nicht gefun­den. Nun also zum Rezept: 750 Gremm Din­kel (Bio) Mehl, 250 Mil­li­li­ter war­mes Was­ser, 1 1/2 Tee­löf­fel Wein­stein (Treib­mit­tel), 1/2 Tee­löf­fel Stein- oder Meer­salz, 1/2 Tee­löf­fel gemah­le­ner Kori­an­der, 1/2 Tee­löf­fel Kreuz­küm­mel, 1/2 Tee­löf­fel gemah­le­ne Anis­sa­men, 1/2 Tee­löf­fel Fen­chel­sa­men.

Dinkelmehl und Gewürze
Din­kel­mehl und Gewür­ze

Die Gewür­ze habe ich in einen Mör­ser gege­ben und fein zer­mah­len. Frisch gemah­le­ne Gewür­ze haben näm­lich ihre Würz­kraft nicht ver­lo­ren. Das Din­kel­mehl in eine Schüs­sel geben, die Gewür­ze, Wein­stein oben drauf alles gut umrüh­ren. Anschlie­ßend das Was­ser dazu geben und ver­men­gen. Das Gan­ze wird min­des­tens 10 Minu­ten oder län­ger lang rich­tig gut gekne­tet.

Brötchen auf dem Blech
Bröt­chen auf dem Blech

Dann wer­den gleich gro­ße Teig­f­la­den geformt und auf einem fein gemehl­ten Blech ver­teilt. Der Back­ofen wird auf 190 Grad vor­heizt. Das Blech mit den Bröt­chen wer­den dar­in 15–20 Minu­ten geba­cken. Der Teig muss übri­gens “nicht gehen” wie zum Bei­spiel Hefe. Wein­stein treibt auf­grund der Back­ofen­wär­me. Wenn die Bröt­chen eine schö­ne gold­brau­ne Far­be haben, sind sie fer­tig.

Gewürz-Brötchen mit Cambembert und Orangenmarmelade
Gewürz-Bröt­chen mit Cam­bembert und Oran­gen­mar­me­la­de

Die Bröt­chen sind nicht so auf­ge­gan­gen, wie ich es mir gewünscht hät­te. Mit dem aller­ers­ten Bröt­chen-Back-Resul­tat bin ich trotz­dem sehr zufrie­den. Die Bröt­chen schme­cken gut. Die Gewür­ze geben dem Gan­zen einen sehr gehalt­vol­len Geschmack. Das “Biss­fo­to” oben zeigt den Teig, Ver­bes­se­run­gen sind wahr­schein­lich mit Übung mög­lich. Zumal ich sonst nur mit Hefe oder Back­pul­ver backe. Das Bild zeigt das Bröt­chen mit Camem­bert und Oran­gen­mar­me­la­de.

Quel­le:

Stos­sier, H, Powell HF: Viva Mayr! Tri­as Ver­lag, Stutt­gart, 2012.

Mayr, FX:

Mehr:

Oran­gen­mar­me­la­de aus Bit­ter­oran­gen Rezept

Anis: Gewürz und Arz­nei­mit­tel

Kori­an­der­früch­te bei Magen-Darm-Beschwer­den & Appe­tit­lo­sig­keit

Kreuz­küm­mel: Geschmack des Ori­ents

Fen­chel­früch­te: Kin­der­tee

 

 

Schreibe einen Kommentar

* Mit dem Absenden Deines Kommentares erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Webseite gemäß Datenschutzerklärung einverstanden.