Brenn­nes­sel-Früh­jahrs­kur: Ent­schla­ckend und aufbauend

Die Brenn­nes­sel ist die Heil­pflan­ze des Früh­jahrs: Sie ent­schlackt den Kör­per und eig­net sich des­halb wie kei­ne ande­re Heil­pflan­ze für den “kör­­per­­lich-geis­­tig-see­­li­­schen Früh­jahrs­putz”. Sie kann als Tee — im Früh­jahr frisch, gekocht und geges­sen, als Urtink­tur oder als homöo­pa­thi­sches Mit­tel … Wei­ter­le­sen …

Löwen­zahn­sa­lat: Bit­ter und gesund

Nun ist der Früh­ling da. In der Stadt habe ich die ers­ten Kräu­ter ent­deckt: Es wächst Löwen­zahn (Tara­xa­cum offi­ci­na­lis) und Vogel­mie­re. Der Löwen­zahn ist jetzt in einer Grö­ße, wo er gut als Salat geges­sen (Rezept) wer­den kann. Löwen­zahn ist bit­ter. In … Wei­ter­le­sen …

Brenn­nes­sel-Tee selbstgemacht

Bren­n­­nes­­sel-Tee ist gesund.  Des­halb kommt er auch in vie­len Tee­mi­schun­gen aus der Apo­the­ke vor. Die Brenn­nes­sel (Urti­ca Dioi­ca) ist eine vita­le Pfan­ze. Sie wächst vom April bis spät in den Herbst hin­ein. Die Pflan­ze ist prak­tisch über­all zuhau­se und im … Wei­ter­le­sen …

Löwen­zahn­blät­ter: Bit­ter und gesund

Der ers­te Löwen­zahn (Tara­xa­cum offi­ci­na­lis) lässt sich bli­cken. Er ist eines der ers­ten Wild­kräu­ter und ein wich­ti­ges Heil­kraut. Die ent­hal­te­nen Bit­ter­stof­fe sind appe­­tit- und ver­dau­ungs­an­re­gend. Außer­dem haben sie harn­trei­ben­de Wir­kung und hel­fen bei Völ­le­ge­fühl und Blä­hun­gen. Das Bes­te: Löwen­zahn ist … Wei­ter­le­sen …