Artikel-Schlagworte: „Früchte“

Wald-Himbeeren: Früchte und Blätter sind nutzbar

Mittwoch, 28. August 2019
Wald-Himbeeren

Wald-Him­bee­ren

Him­bee­ren (Rubus idaeus) aus dem Wald sind köst­lich und haben einen inten­si­ven Geschmack. Him­bee­ren sind belieb­te Früch­te, also wer­den sie gezüch­tet, sind viel grö­ßer, wobei der inten­si­ve Geschmack ver­lo­ren gegan­gen ist. Wald-Him­bee­ren sind bis in den spä­ten Som­mer zu fin­den — dann ein­fach mal pro­bie­ren! Kürz­lich habe ich beob­ach­tet, wie eine jun­ge Mut­ter ent­setzt ihrem Kind das Essen von Wald-Him­bee­ren ver­bot! Der Jun­ge war erschro­cken. Damit wird er sei­ne Neu­gier auf Natür­li­ches ver­lo­ren haben. Dank der Medi­en-Des­in­for­ma­ti­on, die über­all Krank­hei­ten lau­ern sieht, wird Angst geschürt. Beson­ders bei Men­schen, denen Heil­pflan­zen, Heil­kräu­ter in der Kind­heit nicht nahe­ge­bracht wur­den. Es ist schon grau­sam mit anzu­se­hen, wie Kin­dern ihre natür­li­che, angst­freie Begeg­nung mit der Natur abge­wöhnt wird. (mehr …)

Hagebutten: Lecker als Tee oder Chutney

Dienstag, 29. September 2009
Hagebuttenfrüchte - Rosae fructus

Hage­but­ten­früch­te — Rosae fruc­tus

Hage­but­ten (Rosae fruc­tus) sind die Früch­te der Hecken­ro­sen (Rosa cani­na). Sie sind bekannt unter den volks­tüm­li­chen Namen wie Hunds­ro­se, Wild­ro­se, Zau­ro­se, gemei­ne Hecken­ro­se. Wie ihre Namen sind die Früch­te in vie­len For­men, Grö­ßen oder auch unter­schied­li­chen Far­ben zu fin­den. Am häu­figs­ten abge­bil­det oder ver­wen­det wer­den die dun­kel­ro­ten, etwas klei­ne­ren, har­ten Hage­but­ten-Früch­te. Sie wer­den voll­reif gepflückt. Da Hecken­ro­sen als Büsche oder zum Wind­schutz über­all auf dem Lan­de (an Wald­rän­dern, in Gebü­schen, als Hecken oder an son­ni­gen Hei­de­hän­gen) ange­pflanzt sind, ist es zumin­dest dort nicht schwie­rig, schnell einen Eimer voll zu ern­ten. Zum Pflü­cken empfliehlt sich sowohl  alte Klei­dung als auch Hand­schu­he zu tra­gen. Denn schließ­lich gehö­ren Heck­ero­sen zu den Rosen­ar­ten (Rosaeae) und weh­ren sich mit Dor­nen.

(mehr …)