Artikel-Schlagworte: „Kardamom“

Yogi-Tee: Für “Fülle und Behagen”

Mittwoch, 6. März 2019
Yogi-Tee mit Milch

Aus­ge­koch­ter” Yogi-Tee mit Milch

Yogi-Tee besteht aus einer Mischung von Zimt, Kar­da­mom, Ing­wer, Nel­ken und schwar­zem Pfef­fer. Das sind alle­samt Gewür­ze der ayur­ve­disch-indi­schen Küche, die wich­ti­ge Eigen­schaf­ten zum Aus­gleich der “Doshas” mit sich brin­gen. Ein Tee, der etwas in Ver­ges­sen­heit gera­ten scheint, doch immer noch auf­weckt und mit sei­nem scharf-wür­zi­gen Geschmack für Fül­le und Beha­gen sorgt. (mehr …)

Weihnachtsmärkte — Weihnachtsgewürze

Donnerstag, 24. Dezember 2015
Weihnachtsmann mit Handy

Weih­nachts­mann mit Han­dy

Auch der moder­ne Weih­nachts­mann nutzt ein Han­dy, wie soll er sonst sei­ne Ter­mi­ne auf die Rei­he krie­gen? Gese­hen am Weih­nachts­markt am Char­lot­ten­bur­ger-Schlos­s/Ber­lin. Er war mit sei­nen gan­zen Kol­le­gen unter­wegs: Alle mit weih­nacht­lich raus­ge­put­zem Motor­rad. Wenn die Weih­nachts­mann-Motor­rad-Para­de dann los­knat­tert in weih­nacht­li­chem Auf­trag und mit sicht­li­chem Spaß, ist das schon ein Hin­gu­cker und auch Hin­hö­rer. (mehr …)

Gewürze & ihre Heilkräfte

Samstag, 28. Dezember 2013
Gewuerznelken_1

Fri­sche Gewürz­nel­ken

Täg­lich ver­wen­den wir Gewür­ze: Pfef­fer fehlt kaum noch bei einem Gericht. Zimt, Kar­do­mom, Gewürz­nel­ken haben uns die Weih­nachts­zeit mit ihrem Duft Freu­de und auch vie­le Gau­men­freu­den berei­tet. Weni­ger bekannt ist, dass Gewür­ze auch heil­kräf­tig sind. In der Haus­manns­kost haben Gewür­ze tra­di­tio­nell Bedeu­tung: Sauer­kraut wird über­all mit Küm­mel ange­macht. War­um? Weil Küm­mel ein wich­ti­ges ver­dau­ungs­an­re­gen­des Gewürz ist. Auch Sal­bei in der Weih­nachts­gans  hat die sel­ben Effek­te: Sal­bei bringt den Darm auf Trapp und hilft bei der bes­se­ren Ver­dau­ung. Auch Ver­dau­ungs­schnäp­se wie Anis, Küm­mel, Enzi­an wer­den gereicht. (mehr …)

Glühwein: Gewürznelken, Zimtstangen & Kardamom

Donnerstag, 2. Dezember 2010
Zimtstangen

Zimt­stan­gen

Bei der Käl­te hat Glüh­wein Hoch­kon­junk­tur. Auf sämt­li­chen Weih­nachts­märk­ten gibt es Stän­de, die das belieb­te Heiss­ge­tränk anbie­ten. Dort wer­den aller­dings meis­tens nur die bil­li­gen Glüh­wei­ne aus den Fla­schen oder Geträn­ke­kar­tons ver­kauft. Die­se Mas­sen­wa­re besteht aus den bil­ligs­ten Wei­nen, die dann mit Was­ser und viel Zucker ver­schnit­ten wer­den. Das Trin­ken von meh­re­ren Bechern kann dann auch leicht zu Kopf­schmer­zen füh­ren. Bes­ser ist natür­lich der selbst gemach­te Glüh­wein. (mehr …)