Wild­blu­men im Bal­kon­kas­ten II

Wildblumen auf dem Balkon
Wild­blu­men auf dem Bal­kon

Im letz­ten Jahr hat­te ich im Som­mer Wild­blu­men in mei­ne Bal­kon­käs­ten gepflanzt, viel zu spät. Ent­ge­gen der Geset­ze der Chro­no­bio­lo­gie. Die­ses Jahr habe ich alles rich­tig gemacht: Zur rich­ti­gen Zeit im April wur­den Samen in die Käs­ten gesät. Sie sind präch­tig gewach­sen!

wildblumen2
Nur zwei Wild­blu­men­ar­ten

Nur: Wäh­rend im letz­ten Jahr vie­le ver­schie­de­ne Wild­blu­men die Bal­kon­käs­ten bevöl­ker­ten, sind es in die­sem Jahr nur zwei Sor­ten. Dabei habe ich den glei­chen Samen-Anbie­ter gewählt, die glei­che Wild­blu­men-Mischung. Wor­an dies nun liegt?

Bienenweide
Bie­nen­wei­de

Ich hat­te die Wild­blu­men als Bie­nen­fut­ter gepflanzt. Doch es kom­men rela­tiv wenig Bie­nen vor­bei. Ob es dar­an liegt, dass die Wild­blu­men Hybrid­ar­ten sind und nicht so honig­reich? Oder ist das welt­wei­te Bie­nenster­ben der Grund für die sel­ten vor­bei­kom­men­den Haut­flüg­ler? Viel­leicht ist auch die rela­tiv schlech­te Wit­te­rung schuld?

Taufrisch und hoffentlich honigreich
Tau­frisch und hof­fent­lich honig­reich

Bleibt viel­leicht noch, die Blü­ten sel­ber zu essen. Aber ein wenig scha­de fin­de ich das etwas ent­täu­schen­de Resul­tat trotz­dem.

Mehr:

Wild­blu­men im Bal­kon­kas­ten

Wild­blü­ten essen? Ja!

 

Schreibe einen Kommentar

* Mit dem Absenden Deines Kommentares erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Webseite gemäß Datenschutzerklärung einverstanden.