Brenn­nes­sel: Zur ver­bes­ser­ten Hautdurchblutung

Die gro­ße Brenn­nes­sel (Urti­ca dio­ti­ca L.) macht ihrem Namen alle Ehre: Wegen ihrer schar­fen Brenn­haa­re wird sie auch Scharf­nes­sel oder Tau­send­nes­sel genannt. Weil sie so vie­le gesun­de Inhalt­stof­fe hat, muss sie sich vor jenen schüt­zen, die sie zum Fres­sen gern … 

Wei­ter­le­sen …

Fei­gen: Bal­last­stoff­reich, gut für den Darm

Das Schö­ne im Win­ter ist, dass in war­men Regio­nen die Haup­t­ern­­te-Sai­­son für uns nütz­li­che Früch­te begon­nen hat: Zitro­nen und Oran­gen bei­spiels­wei­se hel­fen, unse­ren Vit­amin C‑Bedarf zu decken,  Avo­ca­dos, Dat­teln und Fei­gen.  Die ech­ten oder Frucht­fei­gen (Ficus caria) sind reif weich … 

Wei­ter­le­sen …

Gold­ru­te bei Blasenentzündungen

Frau­en lei­den häu­fi­ger als Män­ner an Bla­sen­ent­zün­dun­gen. Sie haben einen kür­ze­ren Harn­lei­ter, des­halb haben Bak­te­ri­en es leich­ter, zur Harn­bla­se zu gelan­gen. Kal­tes, unge­müt­li­ches Wet­ter, kal­te Füße, kal­ter Unter­leib — pri­ma Bedin­gun­gen für Bak­te­ri­en. Bei Bla­sen­ent­zün­dun­gen stellt sich plötz­lich star­ker Harndrang … 

Wei­ter­le­sen …

Küm­mel hilft der Verdauung

Küm­mel (Carum car­vi), die sichel­för­mi­gen Spalt­früch­te haben es in sich: Küm­mel­öl. Des­halb müs­sen die Küm­mel­früch­te auch vor ihrer Ver­wen­dung mit einem Mör­ser ange­sto­ßen wer­den, damit das Öl (Ole­um car­vi) ent­wei­chen kann, bei­spiels­wei­se für einen ver­dau­ungs­för­dern­den Küm­mel­tee. Küm­mel­früch­te rie­chen schwach, das … 

Wei­ter­le­sen …