Wild­blu­men im Bal­kon­kas­ten

Blumenkasten mit Wildblumen
Blu­men­kas­ten mit Wild­blu­men

Im Juli fand ich noch eine Tüte mit Wild­blu­men­sa­men, die ich im Früh­jahr ver­ges­sen hat­te. Kurz ent­schlos­sen habe ich in einem Bal­kon­kas­ten die Samen aus­ge­sät. Völ­lig außer­halb der “rich­ti­gen” Aus­saat-Zeit.

Wie eine Orchidee
Wie eine Orchi­dee

Das Gan­ze unter­lag nur einer Lau­ne. Zu mei­nem Erstau­nen brauch­ten die Samen trotz Hoch­som­mer, Wär­me und opti­ma­len Bedin­gun­gen auf einem Süd­bal­kon mit rela­tiv viel Son­ne sehr lan­ge, um über­haupt auf­zu­ge­hen. Nur lang­sam ent­wi­ckel­ten sie sich, und wur­den dann ein wenig pikiert. Nun, drei Mona­te spä­ter ist der Bal­kon­kas­ten über und über mit wun­der­hüb­schen Wild­blu­men bewach­sen.

eine hübscher als die andere
eine hüb­scher als die ande­re

Ich freue mich jeden Tag an ihrer Schön­heit und Viel­falt. Lei­der ken­ne ich nicht den Namen die­ser Pflan­zen, wer­de mich jedoch drum küm­mern. Ein wenig habe ich auch den Ver­dacht, dass es sich nicht um eine “ech­te” Wild­blu­men­samm­lung han­delt, denn Tar­ge­tes ist auch dabei — und das sind für mich rei­ne Gar­ten­pflan­zen.

"blaue Blume"
“blaue Blu­me”

Lei­der gibt es um die­se Jah­res­zeit kaum noch Insek­ten, die die Blü­ten bestäu­ben oder von ihrem Duft ange­zo­gen wer­den. Und so ent­fal­ten sie ihre wun­der­hüb­schen Blü­ten, wie die­se blaue Blu­me, die innen noch weis­se Tup­fer hat — sehr kleid­sam.

Tausendgüldenkraut?
Tau­send­gül­den­kraut?

Oder die­se Blu­me, die mich ein wenig an das Tau­send­gül­den­kraut erin­nert.

Wiesenschaumkraut?
Wie­sen­schaum­kraut?

Wie­sen­schaum­kraut-ähn­li­ches, tat­säch­lich fan­den sich zwei Korn­blu­men dabei auch so etwas wie Römi­sche Kamil­le. Aber die meis­ten die­ser Schö­nen sind mir unbe­kannt.

 

weiss mit lila-blauen Tupfern
weiss mit lila-blau­en Tup­fern

Eines habe ich nun gründ­lich gelernt: Das Früh­jahr ist die rich­ti­ge Zeit, um Samen zu säen. Offen­sicht­lich brau­chen die Samen den kraft­strot­zen­den Früh­ling, der mit inten­si­ver Son­ne und auch früh­lings­haf­ten Ener­gien, die Pflan­zen her­vor­lockt. Som­mer­son­ne und ‑wär­me lässt Pflan­zen nicht “schnel­ler” wach­sen, sie brau­chen ihre Zeit. Nun, außer­halb ihrer Haupt­blüh­sai­son gibt es kei­ne Insek­ten mehr, die die Bestäu­bung über­neh­men.

 

Feuerrot, um Insekten auf sich aufmerksam zu machen
Feu­er­rot, um Insek­ten auf sich auf­merk­sam zu machen

Das ist sehr scha­de für die Pflan­zen, denn ihr gan­zes Sin­nen und Trach­ten liegt nun ein­mal in der Ver­meh­rung. Wenn sie aus­ge­blüht haben, wer­de ich sie in den Gar­ten pflan­zen — viel­leicht habe ich Glück, und es sind kei­ne Hybri­den. Viel­leicht kommt dann die eine oder ande­re Pflan­ze im nächs­ten Jahr zur “rech­ten Zeit” wie­der.

Mehr:

Römi­sche Kamil­le Mono­gra­phie

Tau­send­gül­den­kraut Mono­gra­phie

Lese­tipp: Enzy­klo­pä­die der Wild­pflan­zen

 

 

Schreibe einen Kommentar

* Mit dem Absenden Deines Kommentares erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Webseite gemäß Datenschutzerklärung einverstanden.