Apfel: Ein Hoch auf Evas Frucht!

11. September 2013
Evas Apfel, verführerisch und gesund

Evas Apfel, ver­füh­re­risch und gesund

Im Herbst kommt die neue Apfel­ern­te auf die Märk­te. Wun­der­bar! Ich genie­ße die Viel­falt der Äpfel (Malus domesti­ca) auf den regio­na­len Märk­ten und ent­de­cke immer wie­der neue wun­der­ba­re Sor­ten. Äpfel sind gesund und wegen ihrer Bekömm­lich­keit hoch gelobt. Im angli­ka­ni­schen Sprach­raum heisst es nicht umsonst “one apple a day, keeps the doc­tor away” — also ein Apfel pro Tag, hält dir den Arzt vom Leib.

Äpfel kön­nen auf die ver­schie­dens­te Wei­se geges­sen oder ver­ar­bei­tet wer­den. Die meis­ten essen sie roh. Für jeden Geschmack ist etwas dabei: Eher süss­lich, säu­er­lich, fest, weich. Äpfel kön­nen getrock­net, tief­ge­fro­ren oder ein­ge­kocht wer­den. Es gibt eine unglaub­li­che Viel­zahl an Rezep­ten: Gebra­ten, gedüns­tet, als Apfel­mus, als Kuchen­be­lag — ein­fach groß­ar­tig die­ses Geschenk Evas. Außer­dem wer­den aus Äpfeln Säf­te, Most, Essig, Apfel­wein, Apfel­brän­de und fruch­ti­ge Likö­re berei­tet.

30.000 Apfelsorten - für jeden Geschmack etwas

30.000 Apfel­sor­ten — für jeden Geschmack etwas

Äpfel haben einen hohen Gehalt an Bal­last- und Faser­stof­fen. Neben den Vit­ami­nen (Pro­vit­amin A, Beta­ca­ro­tin, Thia­min, Bio­t­hin, Vit­amin C) ent­hal­ten Äpfel Pek­ti­ne. Sie sind ernäh­rungs­phy­sio­lo­gisch wert­voll, weil sie im mensch­li­chen Darm fes­ti­gen­de, quel­len­de und flüs­sig­keits­bin­den­de Eigen­schaf­ten ent­wi­ckeln.  In wäss­ri­gem Milieu gelie­ren Apfel­pek­ti­ne und kön­nen gif­ti­ge Stoff­wech­sel­pro­duk­te im Darm bin­den und damit bes­ser aus­schei­den. Eben wegen die­ser guten Eigen­schaf­ten wer­den Äpfel zum Bei­spiel als frisch gerie­be­ner Apfel­brei zur Lin­de­rung von kind­li­chen Ver­dau­ungs­stö­run­gen in der Kin­der­heil­kun­de emp­foh­len. Äpfel oder gerie­be­ne Äpfel ste­hen auch auf Spei­se­plä­nen für magen-darm-kran­ke Erwach­se­ne als diä­te­ti­sche Maß­nah­me hoch im Kurs. Doch auf für Gesun­de sind sie gut: Äpfel las­sen sich leicht trans­por­tie­ren, pas­sen in jede Tasche und las­sen sich eigent­lich über­all essen. Sie sind bes­ser, bekömm­li­cher und gesün­der als jeder ande­re schnel­le Snack.

Mehr:

Zwei Äpfel pro Tag

Natür­li­che Hil­fe bei Durch­fall

Apfel­ge­lee mit Sal­bei und Cal­va­dos

Wild-Apfel: Baum des Jah­res 2013

Äpfel: Gut für die Gesund­heit

Schlagworte: , , , , , ,


Wenn der Text hilfreich war oder gefallen hat, freue ich mich über Unterstützung.


Auch eine Verlinkung hilft mir sehr! HTML für Text-Link anzeigen HTML für Link mit Heilpflanze.org anzeigen