Cran­ber­ries: Nord­ame­ri­ka­ni­sche Bee­ren

Frische Cranberries
Fri­sche Cran­ber­ries

Die Cran­ber­ries zu deutsch Kran­bee­ren stam­men aus den USA. Sie wach­sen im Nord-Osten in den Hoch­moo­ren und gehö­ren zu den Heid­kraut­ge­wäch­sen. Die rot leuch­ten­den Bee­ren sind in den USA fes­ter Bestand­teil vom Ern­te­dank­fest (Thanks­gi­ving) z. B. als herb-säu­er­li­che Cran­ber­ry-Sau­ce und als geschmack­li­cher Kon­trast zum gefüll­ten Trut­hahn. Geschick­te Wer­be­stra­te­gen ver­su­chen, den euro­päi­schen Markt mit den Bee­ren zu erobern.

Ob die Cran­bee­ries zu den tra­di­tio­nel­len Heil­pflan­zen gehö­ren, lässt sich nicht her­aus­fin­den. Die Pflan­ze wird jedoch von Wis­sen­schaft­lern auf ihre Inhalts­stof­fe unter­sucht. In der US ame­ri­ka­ni­schen Natio­nal­bi­blio­thek der Medi­zin gibt es fast 800 Stu­di­en. Dazu gehö­ren ver­schie­de­ne Berei­che z.B. der Prä­ven­ti­on von Harn­wegs­in­fek­ten bei Frau­en, Män­nern (auch Pro­sta­ta) oder Kin­dern. Eini­ge Stu­di­en sehen durch­aus heil­sa­me Wir­kun­gen, ande­re bestrei­ten dies. Eine kla­re Aus­sa­ge dazu scheint gegen­wär­tig nicht mög­lich zu sein (direk­ter Link zu einer Arbeit).

Cranberry-Marmelade
Cran­ber­ry-Mar­me­la­de

Cran­ber­ries gibt es bei uns im Herbst auf dem Markt zu kau­fen. Ich habe ein­mal wel­che pro­biert: Sie sind sehr, sehr sau­er und herb im Geschmack. Roh eigent­lich über­haupt nicht ver­träg­lich. Ich habe Mar­me­la­de dar­aus gemacht. Ent­spre­chend der Herbheit und des Säu­re­ge­halts habe ich mich für die klas­si­sche Vari­an­te ent­schie­den: 1 Kilo Cran­ber­ries 1 Kilo Gelier­zu­cker. 2:1 oder noch weni­ger Zucker ist als Mar­me­la­de — für mich jeden­falls — kein mor­gent­li­cher Genuss mehr.

Rezept: 1 Kilo Cran­ber­ries, waschen. In einen Topf geben,  mit dem Zau­ber­stab pür­rie­ren, den Saft einer fri­schen Zitro­ne hin­zu­ge­ben, Gelier­zu­cker und dann auf­ko­chen las­sen. Bro­delt die Cran­ber­rie-Zucker-Mas­se und kocht schäu­mend, dann noch vier Minu­ten wei­ter­ko­chen las­sen. Zuletzt nur noch in sau­be­re Glä­ser fül­len, fer­tig. In die­ser Wei­se ist die Mar­me­la­de pas­sa­bel. Aller­dings wer­de ich sie nicht wie­der machen, dazu ist der Spaß zu teu­er.

Getrocknete, gezuckerte Cranberries
Getrock­ne­te, gezu­cker­te Cran­ber­ries

Cran­ber­ries gibt es mitt­ler­wei­le auch als getrock­ne­te Früch­te. Die­se sind meis­tens gesüßt und zwar ordent­lich. Ich neh­me an, dass die rei­fen Früch­te ohne Zucker kei­ne Käu­fer fin­den wür­den. Ein Drit­tel Zucker an der Gesamt­men­ge einer ver­kauf­ten Tüte, fin­de ich nicht akzep­ta­bel. Gesund­heit­li­che Wir­kun­gen hin oder her, aber der Indus­trie­zu­cker ist nicht gesund weder als Snack noch im Müs­li. Dann lie­ber son­nen­ge­reif­te Dat­teln, die auf­grund der Son­ne natür­li­che Süße ent­hal­ten.

Mehr:

Zucker ist schäd­lich und macht krank

Zucker: Eine rele­van­te Ursa­che von Über­ge­wicht

 

Schreibe einen Kommentar

* Mit dem Absenden Deines Kommentares erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Webseite gemäß Datenschutzerklärung einverstanden.