Pilze im November

1. November 2014
Fazinierende Pilze

Fas­zi­nie­ren­de Pil­ze

Die­ser war­me, freund­li­che, son­ni­ge Herbst ist unglaub­lich. In Ber­lin lau­fen vie­le noch hemds­ärm­lig her­um bei Tem­pe­ra­tu­ren um die 18 Grad. Das ist fan­tas­ti­sches Pilz­wet­ter. Feuch­tig­keit und die gegen­wär­ti­ge Wär­me sor­gen für eine reich­li­che Pilzern­te.

Für Kenner mit eindeutigen Bestimmungsmerkmalen.

Für Ken­ner mit ein­deu­ti­gen Bestim­mungs­merk­ma­len.

Lei­der bin ich bei Pil­zen völ­lig unbe­wan­dert. Aller­dings kann ich die Fas­zi­na­ti­on für die­se uralten Lebe­we­sen ver­ste­hen, die mit ihren unter­ir­di­schen Geflech­ten die größ­ten leben­den Gebil­de gestal­ten welt­weit. Es gibt auch Men­schen, die sich für Heil­pil­ze inter­es­sie­ren. Ich wer­de mich dem­nächst mit die­sem The­ma aus­ein­an­der­set­zen. Doch bis dahin erfreue ich mich an den ver­schie­de­nen Facet­ten die­ser Lebens­form.

Lamellendach

Lamel­len­dach

Mehr:

Beson­ders lecker: Selbst gesam­mel­te Pil­ze

Über­le­bens­küns­ter Pil­ze

 

Schlagworte:


Wenn der Text hilfreich war oder gefallen hat, freue ich mich über Unterstützung.


Auch eine Verlinkung hilft mir sehr! HTML für Text-Link anzeigen HTML für Link mit Heilpflanze.org anzeigen

1 Kommentar zu „Pilze im November“

  1. Sela Langer sagt:

    Pil­ze sind magi­sche “Wesen” — ihre Erschei­nungs­for­men, ihre Umge­bung, ihre Ver­ste­cke — ein­zig­ar­tig. Schon die­se Ein­drü­cke machen den Sucher/Seher/Finder satt — das schlägt vom Kopf auf den Magen — man muss sie des­halb nicht unbe­dingt zum Fres­sen gern haben.
    Wal­di­ge Grü­ße aus Mün­chen
    Sela