Preiselbeerblätter-Tee: Bei entzündlichen Erkrankungen der Harnwege

27. November 2013
Preisselbeeren

Preis­sel­bee­ren

Von der Prei­sel­bee­re (Vitis idaeae) sind die roten, säu­er­lich schmack­haf­ten Bee­ren bekannt. Sie wer­den ger­ne als gekoch­te Bee­ren-Bei­la­gen für Wild­fleisch genom­men wegen des ange­neh­men Geschmacks. Die Prei­sel­beer­blät­ter sind heil­sam, das wuss­ten schon unse­re Vor­fah­ren.

Sie pflück­ten und trock­ne­ten die klei­nen Blätt­chen, um sie dann bei ent­zünd­li­chen Erkran­kun­gen der ablei­ten­den Harn­we­ge zu kochen und als Heil­tee zu trin­ken. Bären­trau­ben­blät­ter wer­den genau­so ver­wen­det. Doch weil die Prei­sel­beer­blät­ter einen ange­neh­me­ren Geschmack haben, wer­den sie häu­fi­ger ein­ge­setzt. Prei­sel­beer­blät­ter ent­hal­ten Arbu­tin, eine che­mi­schen Ver­bin­dung, die als leber­schä­di­gend und krebs­er­re­gend in den letz­ten Jah­ren in Ver­ruf geriet. Doch wei­ter­hin gilt: Die Dosis macht das Gift — wie der gro­ße Para­cel­sus gesagt haben soll. Arbu­tin ist harn­des­in­fi­zie­rend und kann bei der oben genann­ten Erkran­kung hel­fen. Wenn ent­zünd­li­che Harn­wegs­er­kran­kun­gen län­ger als drei Tage dau­ern, soll­te ohne­hin ein Arzt­be­such erfol­gen. Denn Harn­wegs­er­kran­kun­gen kön­nen leicht chro­ni­fi­zie­ren. Des­halb: Harn­wegs­er­kran­kun­gen immer ernst neh­men. Sie gehö­ren nicht in den Bereich der Selbst­me­di­ka­ti­on.

Wer zu häu­fi­gen Harn­wegs­er­kran­kun­gen oder Infek­ten neigt, kann dar­an arbei­ten, das eige­ne Immun­sys­tem wie­der zu stär­ken. Der Pfar­rer Sebas­ti­an Kneipp kreiir­te ein Gesund­heits­kon­zept zur Selbst­an­wen­dung, das bis heu­te noch vom Kneipp-Bund fort­ge­führt wird. Mit 600 Ver­ei­nen ist der der Kneipp-Bund die “größ­te pri­va­te Gesund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on”, so der O-Ton auf der Web­site. Es gibt natür­lich auch natur­heil­kund­li­che Ärz­te oder The­ra­peu­ten, die sich mit der Stär­kung des Immuns­sys­tems befas­sen und ver­schie­dens­te The­ra­pi­en anbie­ten.

Schlagworte: , , , ,


Wenn der Text hilfreich war oder gefallen hat, freue ich mich über Unterstützung.


Auch eine Verlinkung hilft mir sehr! HTML für Text-Link anzeigen HTML für Link mit Heilpflanze.org anzeigen

1 Kommentar zu „Preiselbeerblätter-Tee: Bei entzündlichen Erkrankungen der Harnwege“

  1. geli sagt:

    Nicht ver­ges­sen, dass Preis­sel­bee­ren zu Wild oder zu geba­cke­nem Cam­bembert super lecker sind! Wuss­te gar nicht, dass die Preis­sel­beer­blät­ter zu Tee gemacht wer­den kön­nen. Dan­ke für die Info!