Johan­nis­kraut: Vor­sicht bei der Ein­nah­me ande­rer Medikamente!

Johan­nis­kraut (Hype­ri­cum per­fo­ra­tum) ist ein wich­ti­ges Arz­nei­mit­tel. Wer sich eine Zeit­lang trau­rig und nie­der­ge­schla­gen fühlt, kann sich bei­spiels­wei­se mit Johan­nis­kraut­prä­pa­ra­ten aus der Apo­the­ke selbst hel­fen. Auch Johan­­nis­­kraut-Tees (Arz­nei­mit­tel­qua­li­tät!) regel­mäs­sig getrun­ken, kön­nen das Stim­mungs­tief besei­ti­gen. Johan­nis­kraut wird als Medi­ka­ment vom Arzt … Wei­ter­le­sen …

Ging­ko: Zur Durchblutungsförderung

Im Okto­ber fär­ben sich die Blät­ter des Gin­g­­ko-Bau­­­mes in ein wun­der­schö­nes Gelb. Die meist schlan­ken, kegel­för­mi­gen Bäu­me sind nicht zu über­se­hen. Unsi­cher­hei­ten bei der Bestim­mung des Bau­mes gibt es nicht, denn die fächer­ar­ti­ge Blatt­form ist unver­kenn­bar. Sei­ne Ein­zig­ar­tig­keit beschäf­tig­te auch … Wei­ter­le­sen …