Berg­tee vom Olymp/ Grie­chen­land

Bergtee vom Olymp
Berg­tee vom Olymp

Eine Freun­din hat mir Berg­tee (Side­ri­tis) vom Olymp mit­ge­bracht. Als ich die Tüte auf­mach­te, ström­te mir aro­ma­ti­scher Honig­duft ent­ge­gen. Die klei­nen gel­ben Blü­ten des Berg­tees hat­ten den gan­zen Geruch des Som­mers ein­ge­fan­gen. Beim Zeus, wie wun­der­bar!

10 Minuten aufbrühen
10 Minu­ten auf­brü­hen

In der Kan­ne auf­ge­brüht, ent­fal­tet sich der Tee buch­stäb­lich, die Side­ri­tis-Pflan­ze sind in gan­zer Schön­heit zu sehen. Der Berg­tee ist nach dem Zie­hen von 10 Minu­ten gold­gelb und hat den sel­ben Geruch wie die Blü­ten. Es ist mir eine beson­de­re Freu­de die­sen Tee zu trin­ken, denn ich bin ein ech­ter Fan der Grie­chen­land-Mythen. Als ich jung war, habe ich die Sagen rund um Zeus und sei­ner gro­ßen Fami­lie ver­schlun­gen. Wäh­rend mei­nes Früh­jahr­be­su­ches auf Samo­thra­ke, bekam ich einen Geschmack vom frucht­ba­ren Göt­ter­land. Die beson­de­re Insel ist gekrönt vom Fen­ga­ri, einem 1700 Meter hohen Berg, der die Insel beherrscht und eine der gro­ßen hei­li­gen Stät­ten des Alter­tums beherr­bergt. Ger­ne den­ke ich an die wun­der­schö­ne Zeit zurück, und der Tee macht es mir leicht.

Ich hat­te mir sel­ber Berg­tee vom Markt aus Thes­sa­lo­ni­ki mit­ge­bracht, der aber einen eher krau­ti­gen Geschmack hat und nicht so fein ist, wie der vom Göt­ter­berg. Tat­säch­lich gibt es 150 unter­schied­li­che Side­ri­tis-Berg­tee-Arten. In jedem Tal kön­nen sich abge­schnit­ten von dem übri­gen Grie­chen­land eige­ne Unter­ar­ten ent­wi­ckeln. Dies stell­ten Wis­sen­schaft­ler kürz­lich fest UND, was die meis­ten nicht wis­sen: Grie­chen­land ist das arten­reichs­te Land Euro­pas (mehr).

Wie schön, dass so ein ein­fa­cher Berg­tee, Erin­ne­run­gen her­auf­be­schwö­ren kann mit Wär­me, Son­ne und Unbe­schwert­heit — gera­de das Rich­ti­ge für einen dunk­len Novem­ber­tag.

Mehr:

Berg­tee: Gesun­der Gebrauchs­tee

Wis­sens­wer­tes rund um einen Tee von den Mit­tel­meer-Hän­gen

Die Heil­pflan­zen- und Kräu­ter Samo­thra­kes

Myr­te: Tra­di­tio­nel­le Heil­pflan­ze aus der Mit­tel­meer­re­gi­on

Schreibe einen Kommentar

* Mit dem Absenden Deines Kommentares erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Webseite gemäß Datenschutzerklärung einverstanden.