Heil­pflan­zen-Sta­di­en in der Schweiz/ Früh­ling

Landschaft_Schweiz
Blick über die Kirschbäume/ Gempen

Auch ein Abste­cher in die Schweiz bestä­tig­te: Die Vege­ta­ti­on ist sehr unter­schied­lich weit. In Zürich blüh­te und grün­te es unauf­halt­sam. Und: Auf dem Weg zum Wetz­ikon rich­te­te sich ein Weiss­storch-Pär­chen schon auf einem Wagen­rad ein!

Holunderblätter im Eis
Holun­der­blät­ter im Eis

In den Ber­gen hin­ge­gen, wie hier in der Nähe Basels, wun­der­ba­re Schnee­land­schaf­ten, die zum Rodeln und Ski­fah­ren ein­lu­den. Die Vege­ta­ti­on 400 Meter über Basel muss ganz schö­ne Kaprio­len hin­neh­men. Holun­der­blät­ter oder Johan­nis­beer­knos­pen, die sich schon weit vor­ge­wagt hat­ten, waren mit Schnee­kap­pen oder bizar­ren Eis­ge­bil­den bedeckt.

Knospen oder nicht?
Knos­pen oder nicht?

Dort oben in den Ber­gen 800 Kilo­me­ter süd­lich von Ber­lin hat die Son­ne im Win­ter eine ganz ande­re Leucht- und Strahl­kraft. Ich bin immer wie­der fas­zi­niert von der Licht­in­ten­si­tät. Regel­mä­ßig fra­ge ich mich dann, ob ich in Ber­lin rich­tig auf­ge­ho­ben bin.

Mehr:

Holun­der­blü­ten: Viel­sei­tig ein­setz­bar, lecker und gesund

Johan­nis­bee­ren: Schmack­haft und gesund

Tee­re­zept: Schwar­ze Johan­nis­bee­re

Schwar­ze Johan­nis­bee­re Mono­gra­phie

Holun­der­blü­ten Mono­gra­phie

Schreibe einen Kommentar

* Mit dem Absenden Deines Kommentares erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Webseite gemäß Datenschutzerklärung einverstanden.