Kan­gal­fi­sche: Hilf­rei­che, tie­ri­sche The­ra­peu­ten bei Schup­pen­flech­te

Kangalfische in natürlichem Thermalwasser
Kan­gal­fi­sche in natür­li­chem Ther­mal­was­ser

Ich war Anfang Okto­ber für sechs Tage in der Türkei/ Sivas beim 3. Inter­na­tio­na­len Rei­se­gip­fels für das Ther­mal- & Gesund­heits­we­sen [1]. Es war eine Pres­se­rei­se, die ange­legt war, um die medi­zi­ni­sche Tou­ris­mus­wirt­schaft in Sivas anzu­kur­beln. Sivas heißt die Haupt­stadt, wie auch die Pro­vinz in Zen­tral-Ana­to­li­en. Das Land hat auf­grund sei­ner geo­gra­fi­schen Beson­der­hei­ten (z.B. Erd­be­ben­ge­biet) zahl­lo­se Ther­mal­quel­len, die seit Zei­ten der Römer zum Zwe­cke der Gesund­heits­för­de­rung genutzt wer­den. Ein Besuch bei den Kan­gal­fi­schen, die tie­ri­sche, hilf­rei­che The­ra­peu­ten bei Schup­pen­flech­te sind.

Am Thermal-Fluss
Am Ther­mal-Fluss

Die Ther­mal­quel­len haben vie­le gesun­de Mine­ra­li­en und 35 bis 40 Grad war­mes Was­ser. Die­sen eher lebens­feind­li­chen Lebens­raum haben sich die Kan­gal­fi­sche aus­ge­sucht. Das war­me Was­ser ist nähr­stoff­arm, wes­halb die Fische alles anknab­bern, was zu ihnen ins Was­ser kommt, wie Men­schen zum Bei­spiel. Die Dok­tor­fi­sche, wie sie auch genannt wer­den, set­zen sich auf die Haut und sau­gen sich qua­si dar­über, was unglaub­lich kit­zelt! Die meis­ten Frau­en stei­gen unter Krei­schen und Juch­zen ins Was­ser — die Män­ner natür­lich weni­ger, weil sie das unter ihrer Wür­de hal­ten. Es gab sogar eini­ge, die auf die­ses Ver­gnü­gen lie­ber ver­zich­te­ten.

Becken mit Kangal-Fischen
Becken mit Kan­gal-Fischen

Die Kan­gal-Fische knab­bern natür­lich nur die obe­ren Haut­schup­pen ab, die ohne­hin täg­lich von der Haut abge­sto­ßen wer­den. Die Haut­schup­pen sind pro­t­e­in­hal­tig, was den Fischen eine will­kom­me­ne Nah­rungs­ab­wechs­lung bie­tet auf dem sonst eher kar­gen Spei­se­plan. Seit Län­ge­rem ist bekannt, dass das Abknab­bern der Haut­schup­pen beson­ders bei Men­schen mit Haut­pro­ble­men gesund­heits­för­der­lich ist. Men­schen mit Schup­pen­flech­te (Pso­ria­sis), Ekze­men oder sons­ti­gen Haut­pro­ble­men pro­fi­tie­ren davon. Es gibt Stu­di­en [2], die zei­gen, dass die Schup­pen­flech­te nach 3wöchiger Behand­lung (jeden Tag 4–6 Stun­den im Was­ser lie­gen) sehr hilf­reich ist. Das hört sich viel an. Doch muss die Lei­dens­si­tua­ti­on der Schup­pen­flech­te-Betrof­fe­nen mit ein­be­zo­gen wer­den. Die Ent­zün­dun­gen ihrer Haut, die mit Jucken und Krat­zen ein­her­geht, dar­auf­hin auch noch ver­hor­nen kann — sind prak­tisch “zum Aus-der-Haut-fah­ren”. Die Ableh­nung, die Schup­pen­flech­te-Betrof­fe­ne zudem durch ihr Äuße­res erfah­ren durch ihre Umwelt erfah­ren kön­nen, ver­in­ner­li­chen man­che. Pso­ria­sis-Betrof­fe­ne lei­den nicht nur an ihrer Haut, son­dern auch an inne­rem Druck und Stress.

Dann kann eine drei­wö­chi­ge Aus­zeit mit täg­lich war­mem Was­ser gera­de recht kom­men [3]. Nach dem täg­li­chen Bad in natür­li­chem Ther­mal­was­ser mit hohem Mine­ral­stoff-Antei­len, reiz­kli­ma­ti­schen Bedin­gun­gen (Sivas liegt 1.500 Meter hoch), Natur und Ruhe klingt die Schup­pen­flech­te ab. Das Haut­bild nor­ma­li­siert sich und die Betrof­fe­nen haben eine ein­jäh­ri­ge Pau­se. Die Pso­ria­sis ist nicht geheilt,  die Behand­lung soll­te jähr­lich wie­der­holt wer­den.

Inter­es­sant die Pro­vinz Sivas, die ein­ge­bun­den ist in eine unglaub­lich alte, kul­tur­vol­le Geschich­te. Vie­le Völ­ker­stäm­me sind durch die­se Regi­on gezo­gen und haben sie beein­flusst. Die Pro­vinz­haupt­stadt selbst hat ein moder­nes Leben mit Shop­ping-Gele­gen­hei­ten jeder Art. Schnäpp­chen-Jäger wer­den schon allei­ne wegen des güns­ti­gen Kur­ses auf ihre Kos­ten kom­men. Es gibt Klei­dung en mas­se — schließ­lich hat die Tür­kei eine flo­rie­ren­de Mode­in­dus­trie, die für Euro­pa pro­du­ziert. Gewür­ze, Tees, Nüs­se, getrock­ne­te Früch­te frisch, in bes­ter Qua­li­tät und zu Prei­sen, dass einem die Augen trä­nen. Die Stadt Sivas hat einen moder­nen Flug­ha­fen der zwei­mal täg­lich von Istan­bul ange­flo­gen wird.

Quel­len:

[1] 3rd Inter­na­tio­nal Ther­mal & Health­ca­re Tra­vel Sum­mit. Sivas, Turkey,27.–30. Sept. 2018 (Link).

[2] Ozçe­lik S, Polat HH, Akyol M, Yal­çin AN, Ozçe­lik D, Maru­fi­hah M.: Kan­gal hot spring with fish and pso­ria­sis tre­at­ment. J Der­ma­tol. 2000 Jun;27(6):386–90.

[3] Kur­ort bei Sivas, ein Bei­spiel

Mehr:

Kan­gal­fi­sche: Tie­ri­sche The­ra­peu­ten bei Schup­pen­flech­te (tie­fer­ge­hen­der Bericht)

Gesund mit Feu­er, Luft, Was­ser und Erde

Schreibe einen Kommentar

* Mit dem Absenden Deines Kommentares erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Webseite gemäß Datenschutzerklärung einverstanden.