Kräuterkissen für Kinder und Erwachsene

15. November 2011
Selbst gemachtes Lavendel-Kissen

Selbst gemach­tes Laven­del-Kis­sen

Kräu­ter­kis­sen sind gefüllt mit Heil­pflan­zen oder Heil­kräu­tern. Das Gute: Ihre Heil­wir­kung ist mild. So kön­nen bei­spiels­wei­se fla­che, klei­ne Kräu­ter­kis­sen bei Klein­kin­dern mit den Mütz­chen fixiert wer­den. Oder inner­halb ihres Stramp­lers  auf den Bauch gelegt wer­den. Die­sel­be Mög­lich­keit besteht eben­so für Erwach­se­ne: Auch wenn nicht sexy, so doch sehr wirk­sam: Mal mit einer Woll­müt­ze und dar­un­ter einem Kräu­ter­kis­sen schla­fen gehen. Die Kör­per­wär­me sorgt für eine ver­mehr­te Frei­set­zung der Wirk­stof­fe.

Kräu­ter­kis­sen kön­nen gekauft oder selbst gemacht wer­den. Der Vor­teil beim Sel­ber­ma­chen ist, dass die jewei­li­ge Grö­ße und Dicke des Kis­sens bestimmt wer­den kann. Bei Klein­kin­dern ist sicher­lich ein dün­ne­res, klei­nes für das Mütz­chen von Vor­teil. Ein grö­ße­res, etwas dicke­res kann für den Stramp­ler extra ange­fer­tigt wer­den. Dann füh­len sich die Klein­kin­der nicht durch das “Ding” im Stramp­ler gestört. Eine Anwei­sung zur Her­stel­lung fin­det sich hier.

Die Heil­kräu­ter­kis­sen wer­den vor der Ver­wen­dung auf der Hei­zung erwärmt und dann ent­spre­chend fixiert. Bit­te beim Mütz­chen öfter mal nach­schau­en: Wenn sich das Mütz­chen ver­schiebt, wie­der zurecht­rü­cken. Das Kräu­ter­kis­sen kann nach einer oder zwei Stun­den wie­der ent­fernt wer­den.

Echter, getrockneter Lavendel aus der Provence duftet stark

Ech­ter, getrock­ne­ter Laven­del aus der Pro­vence duf­tet stark

Und: Damit die Wir­kung auch tat­säch­lich ein­tritt, kann Apo­the­ker­wa­re gekauft wer­den. Wer zum Bei­spiel Kamil­le selbst sam­melt, muss dar­auf ach­ten, dass es die ech­te Kamil­le (Cha­mo­mil­la recu­ti­tia) ist. Auch dür­fen nur ein­wand­freie Köpf­chen gesam­melt wer­den, damit kein Schim­mel­pilz in die Kräu­ter­kis­sen gelangt! Schim­mel­pil­ze sind schäd­lich und gehö­ren nicht in die Nähe von Klein­kin­dern oder bei Erwach­se­nen ins Bett. Des­halb soll­te auch der Trock­nungs­vor­gang sorg­fäl­tig durch­ge­führt wer­den. Wer sich nicht aus­kennt, kann sich Hil­fe von Kräu­ter­kun­di­gen holen.

Kräu­ter­kis­sen kön­nen mit unter­schied­li­chen Kräu­tern her­ge­stellt wer­den:

- Laven­del­blü­ten: Ent­span­nend und Schlaf för­dernd. Als Schlaf­kis­sen (also auch grö­ßer als das abge­bil­de­te mit sei­nen 15 x 15 cm). Bit­te vor der Her­stel­lung über­prü­fen, ob nicht grö­ße­re Kräu­ter­kis­sen even­tu­ell zu stark duf­ten.

- Kamil­len­blü­ten: Ent­zün­dungs­hem­mend und schmerz­lin­dernd. Kön­nen zum Bei­spiel bei Ohren­schmer­zen mit einem Mütz­chen fixiert wer­den.

- Melis­sen­blät­ter: Bei all­ge­mei­ner Unru­he als Schlaf­kis­sen.

Nur für Erwach­se­ne:

- Gän­se­fin­ger­kraut: Ein grö­ße­res Kis­sen direkt auf den Bauch legen. Hilft bei krampf­ar­ti­gen Bauch­schmer­zen vor allem auch vor oder wäh­rend der Monats­blu­tung.

 

 

Schlagworte: , , , , ,


Wenn der Text hilfreich war oder gefallen hat, freue ich mich über Unterstützung.


Auch eine Verlinkung hilft mir sehr! HTML für Text-Link anzeigen HTML für Link mit Heilpflanze.org anzeigen