Schwarze Johannisbeeren: So gesund!

30. Juli 2010
Schwarze Johannisbeeren

Schwar­ze Johan­nis­bee­ren

Schwar­ze Johan­nes­bee­ren (Ribes nig­rum) haben einen säu­er­lich, cha­rak­te­ris­ti­schen Geschmack. An ihm schei­den sich die Geis­ter: Man­che mögen sie roh und schät­zen eben die­ses sehr typi­sche Aro­ma, ande­re hin­ge­gen schüt­teln sich nur. Die Johan­nis­beer­früch­te sind reich an Vit­amin C, ent­hal­ten Apfel- und Zitro­nen­säu­re, Kali­um, Pek­ti­ne und Gerb­stof­fe. Der dun­kel­ro­te Saft eig­net sich wun­der­bar als war­mes Getränk gegen Grip­pe und Erkäl­tung oder auch um nach einer Krank­heit (Rekon­va­les­zenz) wie­der auf die Bei­ne zu kom­men.

Bei Erkäl­tung, Grip­pe, zur Rekon­va­les­zenz: Um die Vit­ami­ne nicht zu zer­stö­ren wird dazu heis­ses Was­ser mit Johan­nis­beer­saft auf­ge­füllt und schlück­chen­wei­se getrun­ken. Durch den Ver­dün­nungs­grad kann der Eigen­ge­schmack ver­rin­gert wer­den (min­des­tens vier Glä­ser am Tag). Das Gan­ze ver­süßt durch einen Ess­löf­fel Honig macht ihn auch trink­bar für Kin­der.

Aus schwar­zen Johan­nis­bee­ren läßt sich jedoch nicht nur Saft machen. Die meis­ten ver­ar­bei­ten die Bee­ren zu Mar­me­la­de, Sirup oder Gelee oft in Kom­bi­na­ti­on mit roten Johan­nis­bee­ren. Dann mil­dert sich auch der star­ke Eigen­ge­schmack ab.

Schlagworte: , , , , ,


Wenn der Text hilfreich war oder gefallen hat, freue ich mich über Unterstützung.


Auch eine Verlinkung hilft mir sehr! HTML für Text-Link anzeigen HTML für Link mit Heilpflanze.org anzeigen

2 Kommentare zu „Schwarze Johannisbeeren: So gesund!“

  1. kerstin sagt:

    wie­viel von dem saft und wie oft am tag soll­te man dies anwen­den ?

  2. Marion Kaden sagt:

    hal­lo Kers­tin, es geht in ers­ter Linie nicht dar­um, kei­ne medi­zi­ni­sche Anwen­dung dar­aus zu machen. Der Saft ist lecker und sehr nahr­haft. Du kannst davon trin­ken soviel du magst. Da ech­ter Johan­nis­beer­saft auch nicht bil­lig ist, begrenzt der Preis auch den Kon­sum.