Sei­fen­wur­zel: Schleim­lö­send bei Bronchitis

Rote Seifenwurzel
Rote Sei­fen­wur­zel

Die rote Sei­fen­wur­zel (Sapo­na­ria offi­ci­na­lis) ent­hält Sapo­ni­ne, also ‘Sei­fen­stof­fe’. Dies hat­ten schon die Men­schen in aller frü­hes­ter Zeit ent­deckt. Die Wur­zeln hat­ten jahr­hun­der­te­lang eine gro­ße Bedeu­tung als Wasch­mit­tel,  um z.B. die Wol­le zu waschen. Neben der tex­til­rei­ni­gen­den Wir­kung haben die Sapo­ni­ne noch ver­schie­de­ne phar­ma­ko­lo­gi­sche Wirkungen.

Rote Seifenblume
Rote Sei­fen­blu­me

Sie wer­den als schleim­lö­sen­de Mit­tel bei Hus­ten ver­wen­det. Es sind soge­nann­te Expek­tor­an­zi­en, also aus­wurf­för­dern­de Mit­tel, die zum einen bei der Ver­flüs­si­gung des Bron­chi­al­se­krets und beim Abtrans­port des Bron­chi­al­schleims hel­fen. Weil es rela­tiv vie­le hus­ten­lö­sen­de Mit­tel gibt, hat die rote Sei­fen­wur­zel als Medi­ka­ment an Bedeu­tung verloren.

Mehr:

Sei­fen­wur­zel Monographie

Tee-Rezept: Sei­fen­wur­zel

Sei­fen­kraut: Zur Schleim­lö­sung bei Husten

Schreibe einen Kommentar

* Mit dem Absenden Deines Kommentares erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Webseite gemäß Datenschutzerklärung einverstanden.