Weisse Taubnessel: Bei leicht entzündeter Haut

10. Mai 2010
Taubnesselblüten - Lamii albi flos

Taub­nes­sel­blü­ten — Lamii albi flos

Die getrock­ne­ten Blü­ten der weis­sen Taub­nes­sel (Lamii albi flos) stam­men meis­tens aus Ost­eu­ro­pa. Denn dort wird die Apo­the­ken­wa­re mas­sen­haft gesam­melt. Ver­wen­det wer­den nur die voll ent­fal­te­ten Blü­ten ohne Kel­che, die dann anschlie­ßend scho­nend und lang­sam (im Schat­ten) getrock­net wer­den müs­sen. Die fer­ti­ge Ware ist sehr emp­find­lich. Sie erhält nur über ein Jahr ihre Wirk­stof­fe bei tro­cke­ner und licht­ge­schütz­ter Lage­rung. Die Wirk­stof­fe hei­len ent­zün­de­te Schleim­häu­te (Mund- und Rachen) oder  ande­re Haut­par­ti­en.

Natür­lich kön­nen die Blü­ten auch bei uns gepflückt und getrock­net wer­den: Die Arbeit ist müh­sam und die Trock­nung der Blü­ten muss wirk­lich sorg­fäl­tig, lang­sam voll­zo­gen wer­den. Das ist in unse­ren Brei­ten­gra­den zumin­dest Anfang Mai vor den Eis­hei­li­gen nicht leicht. Aber auch im Som­mer blüht immer wie­der die Taub­nes­sel, so dass auch noch spä­ter Blü­ten getrock­net wer­den kön­nen. Die feder­leich­ten knis­tern­den Blü­ten sind Grund­la­ge für Tee­auf­güs­se, Sitz­bä­der-Sud oder Aus­zü­ge für Spü­lun­gen oder feuch­te Umschlä­ge.

Tee-Auf­guss: Drei Tee­löf­fel getrock­ne­ter Blü­ten wer­den mit 150 Mil­li­li­ter heis­sem Was­ser auf­ge­brüht, abge­deckt ste­hen gelas­sen und abge­seiht. Lau­warm oder kalt eig­net sich der Taub­nes­sel-Auf­guss zum Gur­geln und Spü­len bei ent­zün­de­ter Mund- und Rachen­schleim­haut.

Sud für Umschlä­ge: 50 Gramm Blü­ten mit einem Liter heis­sem Was­ser auf­brü­hen, 10 Minu­ten zie­hen las­sen, absei­hen. Der Sud eig­net sich lau­warm oder kalt für Umschlä­ge für ent­zün­de­te, gerö­te­te Haut­par­ti­en.

Inter­es­sant ist eine genaue­re Betrach­tung der Pflan­ze: Wäh­rend die Brenn­nes­sel mit ihrem Wirk­stoff-Mix, die Haut ver­letzt und reizt, bewirkt die Taub­nes­sel genau das Gegen­teil. Wie schon ihr Name ver­rät, sind ihre Blät­ter “taub”: Sie fas­sen sich weich und zart an. Die Blü­ten in ihrem rei­nen Weiss und in ihrer Zart­heit schei­nen ihre Wir­kung schon anzu­deu­ten. Sie beru­hi­gen, besänf­ti­gen Ent­zün­de­tes, Gerö­te­tes. Die Taub­nes­sel zeigt sich also als die beru­hi­gen­de, besänf­ti­gen­de Pflan­zen­schwes­ter zur Brenn­nes­sel.

Schlagworte: , , , , ,


Wenn der Text hilfreich war oder gefallen hat, freue ich mich über Unterstützung.


Auch eine Verlinkung hilft mir sehr! HTML für Text-Link anzeigen HTML für Link mit Heilpflanze.org anzeigen