Arti­scho­cke: Har­te Scha­le, wei­ches Herz

Artischocke - Cynara scolymus
Arti­scho­cke — Cyn­a­ra sco­ly­mus

Die Arti­scho­cken­frucht (Cyn­a­ra sco­ly­mus) ähnelt einem Rit­ter: Sie klei­det sich in ein schup­pen­ar­tig anmu­ten­des “Ket­ten­hemd” ein. Dabei sind die Schup­pen der­art wider­stands­fä­hig, dass sie erst nach 30–45 Minu­ten in kochen­dem Salz­was­ser weich gewor­den sind. Die Schup­pen wer­den von der Arti­scho­cken­frucht abge­zupft, in einen Dip oder eine Sau­ce getaucht. Sie haben am unte­ren Ende Frucht­fleisch, dass sich abknap­pern lässt. So wird die Frucht Schup­pe um Schup­pe ent­klei­det, bis Arti­scho­cken-Lieb­ha­ber end­lich zum Ziel, näm­lich dem zar­ten und köst­lich schme­cken­den Herz gelan­gen. Wegen ihres fei­nen und eige­nen Geschmacks, der wert­vol­len Vit­ami­ne wie Mine­ral­stof­fe sind Arti­scho­cken ein begehr­tes Gemü­se in Frank­reich und Ita­li­en. Ab August sind sie auch auf Wochen­märk­ten in Deutsch­land zu haben. Die Arti­scho­cke ist aber nicht nur eine wohl­schme­cken­de Deli­ka­tes­se.

Aus Arti­scho­cken wird ein belieb­ter Magen­bit­ter (zum Bei­spiel Cynar) her­ge­stellt. Er wird in Spa­ni­en oder Ita­li­en mit Soda, Cola oder Oran­gen­saft zum einen als Ape­ri­tif — also einem Appe­tit­an­re­ger — oder pur als Ver­dau­ungs­schnaps ger­ne getrun­ken.

Die Inhalt­stof­fe der Blät­ter machen die Arti­scho­cke zu einer wich­ti­gen Arz­nei­pflan­ze. Sie wer­den zu Frisch­pflan­zen­säf­ten oder Tro­cken­ex­trak­ten ver­ar­bei­tet. Die Fer­tig­präpra­te kom­men zur Behand­lung von all­ge­mei­nen Ver­dau­ungs­stö­run­gen zum Ein­satz. Denn die Wirk­stof­fe beein­flus­sen den all­ge­mei­nen Fett­stoff­wech­sel und stei­gern zum Bei­spiel den Gal­len­fluss. In der Volks­heil­kun­de wur­de ein “Vinum Cyran­arae” (Arti­scho­cken-Medi­zi­nal­wein) — ähn­lich dem heu­ti­gem Magen­bit­ter — Kran­ken in den Gene­sungs­pha­se ver­ab­reicht. Er half den Kran­ken durch die appe­tit­an­re­gen­den Bit­ter­stof­fe schnel­ler auf die Bei­ne.

Mehr:

Natür­li­che Ver­dau­ungs­hil­fe

Mono­gra­phie

Arti­scho­cke: Gesun­des Gemü­se

Schreibe einen Kommentar

* Mit dem Absenden Deines Kommentares erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Webseite gemäß Datenschutzerklärung einverstanden.