Arti­scho­cken­blät­ter: Leber schüt­zend & Cho­le­ste­rin sen­kend

Artischockenblätter
Arti­scho­cken­blät­ter

Arti­scho­cken­blät­ter (Cyn­arae foli­um) sind ein wich­ti­ges Bit­ter­mit­tel. Arz­nei­lich wer­den die geschnit­te­nen, gan­zen Grund­blät­ter von Arti­scho­cken ver­wen­det, die anschlie­ßend getrock­net wer­den. Dar­aus wer­den Tro­cken­ex­trak­te durch Heiß­was­ser­desti­al­ti­on gewon­nen. Sie sind dann Grund­la­ge für Fer­tigar­zei­mit­tel. Die beschrie­be­nen Wir­kun­gen gel­ten auch für Frisch­pflan­zen­säf­te, die aus den fri­schen Arti­scho­cken­blät­tern gewon­nen wer­den.

Die Bit­ter­stoff­dro­gen der Arti­scho­cken­blät­ter wir­ken viel­sei­tig:

  • Leber rege­ne­rie­rend
  • Leber schüt­zen
  • anre­gend auf die Bauch­spei­chel­drü­sen­funk­ti­on
  • ent­zün­dungs­hem­mend
  • anti­oxi­da­tiv
  • Arti­scho­cken­blät­ter wir­ken eben­falls auf die Gal­le­pro­duk­ti­on
  • auf­lö­send von bestehen­den Cho­le­ste­ri­n­ab­la­ge­run­gen
  • nor­ma­li­sie­rend auf die Fett­ver­dau­ung

Die Dosie­rung der Fer­tig­arz­nei­en oder Frisch­pflan­zen­säf­te erfolgt nach den jewei­li­gen Anga­ben. Die Arz­nei­en sind nichts für Men­schen, die All­er­gien gegen Arti­scho­cken oder ande­re Korb­blüt­ler haben oder bei Gal­len­stei­nen wie Ver­schluss der Gal­len­we­ge.

Die Arti­scho­cken, die als Gemü­se oft wegen ihres Geschmacks sehr beliebt sind, haben übri­gens kei­ne arz­nei­li­chen Wir­kun­gen.

Mehr:

Arti­scho­cken­blät­ter Mono­gra­phie

Arti­scho­cken: Gesun­des Gemü­se

Arti­scho­cken: Har­te Scha­le, wei­ches Herz

 

Schreibe einen Kommentar

* Mit dem Absenden Deines Kommentares erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Webseite gemäß Datenschutzerklärung einverstanden.