Hagebuttenpulver gegen Arthrose

18. September 2013
Hagebutten_herbstig.jgp

Hage­but­ten im Herbst

Die indus­tri­el­le Ver­ar­bei­tung von Hage­but­ten zu Hage­but­ten­ex­trak­ten ist durch die Nah­rungs­er­gän­zungs­mit­tel­in­dus­trie vor­an­ge­trie­ben wor­den.  Rela­tiv neu ist der Ein­satz von Hage­but­ten­ex­trak­ten als The­ra­peu­ti­kum bei Gelenk­schmer­zen wie Arthro­se.

Die Arthro­se ist ein Gelenk­ver­schleiss, der bei­spiels­wei­se durch Abnut­zung (Alter) oder Über­an­spru­chung (schwe­re kör­per­li­che Arbeit) ent­ste­hen kann. Je nach Fort­schritt der Erkran­kung kön­nen Gelenk­kap­seln, Kno­chen, Mus­keln betrof­fen sein. Die Arthro­se ist äußerst schmerz­haft und kann den gesam­ten Bewe­gungs­ap­pa­rat betref­fen. Eben wegen der natür­li­chen Abnut­zung der Gelen­ke ist Arthro­se eine häu­fi­ge Erkran­kung. Sie kann nicht geheilt wer­den. Bis zu 60 Pro­zent der über 60ig Jäh­ri­gen sol­len (in ver­schie­de­nen Aus­for­mun­gen) an Gelenk­ver­schleiss lei­den.

Arthro­se-Pati­en­ten ste­hen wegen der Schmer­zen unter einem hohen Lei­dens­druck. Ihnen wer­den schul­me­di­zi­nisch  cor­ti­son­hal­ti­ge Arz­nei­mit­tel oder nichts­te­rio­da­le Anti­rheu­ma­ti­ka ver­schrie­ben,  die aller­dings zum Teil erheb­li­che Neben­wir­kun­gen mit sich brin­gen. Des­halb suchen vie­le Arthro­se-Pati­en­ten nach Alter­na­ti­ven. Seit eini­gen Jah­ren wur­de durch ver­schie­de­ne Stu­di­en nach­ge­wie­sen, dass Hage­but­ten­pul­ver­ex­trak­te Lin­de­rung ver­spre­chen. Das Hage­but­ten­pul­ver hat ent­zün­dungs­hem­men­de Wir­kun­gen. Es wird ver­mu­tet, dass die ent­hal­te­nen Galak­to­li­pi­de die Boten­stof­fe der Gelenk­ent­zün­dun­gen zu hem­men ver­mö­gen. Neue­re Stu­di­en legen zudem nahe, dass mög­li­cher­wei­se eine Knor­pel­neu­bil­dung mög­lich ist. Arthro­se-Pati­en­ten soll­ten mit ihrem behan­deln­den Arzt über eine Ein­nah­me von Hage­but­ten-Extrak­ten offen reden. Der Arzt wird Ihnen bezüg­lich der Dosie­rung, Behand­lung Aus­künf­te geben.

Quel­le:

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20632303

Mehr:

Gesüß­ter Hage­but­ten­tee gegen Erkäl­tung und Hus­ten

Hage­but­ten: Lecker als Tee oder Chut­ney

Tee-Rezept Hage­but­ten-Tee

Hage­but­ten­scha­len Mono­gra­phie

Hage­but­ten-Tee à la Tan­te Hann­chen

Schlagworte: , , , , , , ,


Wenn der Text hilfreich war oder gefallen hat, freue ich mich über Unterstützung.


Auch eine Verlinkung hilft mir sehr! HTML für Text-Link anzeigen HTML für Link mit Heilpflanze.org anzeigen

4 Kommentare zu „Hagebuttenpulver gegen Arthrose“

  1. Anita Thönnissen sagt:

    Seit Janu­ar 2014 neh­me ich das Hage­but­ten­pul­ver täg­lich 1x zu mir.
    Mei­ne Bewe­gungs­schmer­zen in Knie­ge­len­ken, Fin­gern haben sehr stark nach­ge­las­sen und ich freue mich über die Bewe­gungs­frei­hei­ten. Es wür­de mich inter­es­sie­ren ob sich die Gelen­ke bei der Ein­nah­me von Hage­but­ten­pul­ver auch rege­ne­rie­ren.
    Mit freund­li­chen Grü­ßen A. Thön­nis­sen

  2. Marion Kaden sagt:

    dass es Ihnen bes­ser geht, sind doch schon ein­mal gute Nach­rich­ten! Bis­her wur­den ein­deu­tig die ent­zün­dungs­hem­men­den Wir­kun­gen und auch Knor­pel auf­bau­en­de Eigen­schaf­ten (chon­ro­pro­tek­tiv) nach­ge­wie­sen. Die bis­he­ri­gen Stu­di­en bezie­hen sich nur auf die­se bei­den Eigen­schaf­ten. Wenn Hage­but­ten­pul­ver Gelen­ke rege­ne­rie­ren könn­te, wäre das sicher­lich schon durch die Medi­en gegan­gen. Denn dann wäre es ein Wun­der­mit­tel, auf das z.B. auch alle Rheu­ma­pa­ti­en­ten war­ten. Da die For­schung jedoch immer wei­ter geht, bleibt die Hoff­nung, dass sich auch in die­sem Bereich etwas bewe­gen wird zukünf­tig. Wei­ter­hin alles Gute und noch mehr Bewe­gungs­frei­heit wünscht Ihnen Mari­on Kaden

  3. M.Spitznagel sagt:

    Febru­ar 21, 2015 um 10.38
    Ich neh­me das Hagen­but­ten­pul­ver seit mehr als einem hal­ben Jahr. Bin erstaunt über die Wir­kung. Wenn jedoch Arthro­se- Schmerz­at­ta­cken kom­men, neh­me ich zusätz­lich Kur­ku­ma + Pfef­fer hoch­do­siert. Zum Bei­spiel in Toma­ten-saft- Kräu­ters­ha­ke oder in Brot­auf­stri­chen ver­ar­bei­tet. Die Kom­bi­na­ti­on wirkt schnel­ler und nach­hal­ti­ger als Schmerz­ta­blet­te.

    Die Natur hat fas­zi­nie­ren­de Hei­lungs­mög­lich­kei­ten — ein wun­der­vol­les Erfah­rungs­feld.

  4. Gisela Steinecke sagt:

    Novem­ber 2016 Dia­gno­se nach mona­te­lan­gen Schmer­zen end­lich Arzt­ter­min wahr­ge­nom­men. Dia­gno­se: Dau­men­sat­tel­ge­len­kar­thro­se und Knie­ge­lenks­ar­thro­se (Rönt­gen), lt. MRT im Febru­ar im Knie Stu­fe 4. Star­ke Schmer­zen, zuerst 1 Woche Ibu­pro­fen. Nach Wech­sel der Her­stel­lers kei­ne Wir­kung mehr. Ins­be­son­de­re wegen der mögl. Neben­wir­kun­gen (u. a. Magen­durch­bruch ohne Vor­war­nung) habe ich im Inter­net nach natür­li­chen Alter­na­ti­ven recher­chiert und bin auf Hage­but­ten und Gewürz­mi­schung aus Kori­an­der, Mus­kat und Kreuz­küm­mel, Ing­wer und Cur­cu­ma gesto­ßen und habe mir eine Mischung davon ange­legt. Begon­nen habe ich mit Hage­but­ten­tee aus Hage­but­ten­scha­len, die ich zunächst mit dem Mör­ser zer­sto­ßen und dann jeden Abend 1 Tee­kan­ne voll davon zube­rei­tet und getrun­ken und mit mei­ner Gewürz­mi­schung dazu ergänzt habe. Nach Ver­brauch mei­ner Tee­vor­rä­te stieg ich auch wegen des gerin­ge­ren zeit­li­chen Auf­wands und der Ein­fach­heit bei Rei­sen auf Hage­but­ten­pul­ver (aus dem Reform­haus) um: Mor­gens und abends je ein gehäuf­ter Tee­löf­fel, angrührt in Was­ser, O-Saft, Frucht­saft, mit einer hal­ben klein­ge­schnit­te­nen Oran­ge oder ande­rem Obst, auch Ana­nas, und Saft, auch in Kefir oder Joghurt oder ins Müs­li, dazu höchs­tens ein­mal tägl und nicht jeden Tag mei­ne Gewürz­mi­schung, außer­dem Homöo­pa­thie (Ärz­tin) und natür­lich soviel gute Bewe­gung wie mög­lich (Rad­fah­ren, Schwim­men, manch­mal vor­sich­ti­ges Yoga) führ­ten dazu, dass mei­ne Schmer­zen deut­lich gemil­dert sind, bis teil­wei­se Schmerz­frei­heit und mei­ne Beweg­lich­keit sich deut­lich ver­bes­sert hat.