Heilpflanzen auf der Fibo 2012

22. April 2012
Francis ben Fatto

Fran­cis Ben­fat­to

Die Fibo — Inter­na­tio­na­le Leit­mes­se für Fit­ness, Well­ness und Gesund­heit — läuft vom 19.04. bis 22.04.2012 in Essen. Die Mes­se ist ein Mek­ka für Frei­zeit- oder Leis­tungs­port­ler: Zu sehen sind nicht nur die Neu­hei­ten der Fit­ness- oder Sport­ge­rä­te, son­dern auch “ange­sag­te Trends aus dem Well­ness- und Beau­ty­bereich oder Sport­fa­shion”, so die Eigen­wer­bung der Mes­se­ver­an­stal­ter. Nach wie vor ist die Fibo der euro­pa­weit größ­te Treff­punkt der Body­buil­ding- und Kraft­sport-Sze­ne. Alles was auf dem Gebiet des beson­de­ren Kör­per­kults Rang und Namen hat, zeigt sich von der aller­bes­ten Sei­te. Außer­dem bie­ten Her­stel­ler für das Fit-, Schlank- oder Stark sein (oder wer­den) die unter­schied­lichs­ten Ernäh­rungs-Kon­zep­te für Kon­su­men­ten an. Bei dem über­wäl­ti­gen­den Ange­bot zur Sport­er­näh­rung, ent­deck­te ich Über­ra­schen­des: Eini­ge Her­stel­ler fügen ihren Prä­pa­ra­ten auch Heil­pflan­zen-Extrak­te hin­zu. So nut­zen Body­buil­der Heil­pflan­zen bei­spiels­wei­se, weil die­se ent­zün­dungs­hem­mend, leis­tungs­stei­gernd oder anre­gend wir­ken.

In den ers­ten bei­den Tagen ist die Fibo für Fach­be­su­cher geöff­net. Ange­nehm ist dabei das stress­freie Durch­kom­men und die ent­spann­ten Leu­te auf den Stän­den. In den Hal­len der Fit­ness-Gerä­te wird nach wie vor gera­delt oder gelau­fen, was das Zeug hält. Denn klar ist, das Aus­dau­er oder die Gewin­nung von Mus­kel­kraft  wei­ter­hin nur durch eigen­stän­di­ges, aus­dau­ern­des, har­tes Trai­ning  erreicht wer­den kann. Eini­ge Her­stel­ler stel­len Gerä­te vor, die qua­si zwei Sport­ge­rä­te in einem sind. So zum Bei­spiel Fahr­rad fah­ren und das gleich­zei­ti­ge Anspan­nen der Arm­mus­ku­la­tur durch Expan­der. Ob das tat­säch­lich funk­tio­niert, bezwei­fel ich ein wenig, da es einen erheb­li­chen Koor­di­na­ti­ons- wie Kraft­auf­wand bedeu­tet.

Sport und Rhytmik: Drums

Sport und Rhyt­mik: Drums

Eine Hal­le mit super Musik ist mir gleich beim ers­ten Rund­gang auf­ge­fal­len: Der Deut­sche Fit­ness & Aero­bic Ver­band hat zwei Live-Büh­nen auf­bau­en las­sen. Dort fin­den mit­reis­sen­de Ver­an­stal­tun­gen statt. Wäh­rend auf der Büh­ne die Trai­ner oder Trai­ne­rin­nen den Rhyt­mus vor­ge­ben, ist der Raum davor mit enga­gier­ten Frei­zeit-Sport­lern gefüllt. Sie machen mit beim Trom­meln, Step­pen, Arbei­ten mit dem Hul­a­hoop-Rei­fen oder sogar beim ‘Gewich­te im Takt’ stem­men. Sagen­haft. Der Spaß der Leu­te ist beein­dru­ckend und geht manch­mal sogar auf die Zuschau­en­den über.

Gewichtheben in der Gruppe

Gewicht­he­ben in der Grup­pe

Hulahoop

Hula Hoop

In den Hal­len 9 bis 12 steppt der Bär jedoch auf beson­de­rer Wei­se: In dem Teil, wo auch die Haupt­büh­ne auf­ge­stellt ist, wird es beson­ders laut: Zahl­rei­che Ver­kaufs­stän­de von Her­stel­lern der Sport­nah­rung spe­zi­ell für Body­buil­der und Kraft­sport­ler machen mit dröh­nen­der Musik und klei­nen Extra-Shows auf sich auf­merk­sam. Ihr Cre­do: Erst mit dem rich­ti­gen Ernäh­rungs­kon­zept und -Präpra­ten kann aus dem enga­gier­ten Body­buil­der etwas wer­den. Nun kommt es dar­auf an, für wel­ches Kon­zept sich der Kun­de ent­schei­det. Vie­le Her­stel­ler haben nam­haf­te Body­buil­der gespon­sert, die dann auch an den Stän­den anzu­tref­fen sind. Fans las­sen es sich nicht neh­men, sich mit den Stars foto­gra­fie­ren oder Auto­gram­me geben zu las­sen. Ehr­lich gesagt, kann­te ich Body­buil­der bis­her nur aus dem Fern­se­hen. Bis dato kamen mir die Body­buil­ding-Shows etwas denk­wür­dig vor. Genau­so wie die Schön­heits­idea­le, an denen die Body­buil­der, Män­ner wie Frau­en, so hart arbei­ten. Der per­sön­li­che Kon­takt ist hin­ge­gen voll­kom­men anders: Die Body­buil­der sind freund­lich, unglaub­lich zuge­wandt und vor allem prä­sent. Die­se Prä­senz, glau­be ich, liegt auch in den beein­dru­cken­den Kör­per­um­fän­gen. Ich habe kei­nen unfreund­li­chen oder des­in­ter­es­sier­ten Body­buil­der ange­trof­fen. Die an den Stän­den arbei­ten, sind schon lan­ge dabei — das ist an den durch­ge­ar­bei­te­ten Kör­pern und Umfän­gen zu sehen — und abso­lut pro­fes­sio­nell bei der Sache.

 

Markus Rühl (links) beim Interview

Mar­kus Rühl (links) beim Inter­view

Auf der Haupt­büh­ne wer­den rund um die Uhr beson­de­re Shows der Sport­er­näh­rungs­her­stel­ler und ihren gespon­sor­ten Body­buil­dern gezeigt.  Mar­kus Rühl (40 Jah­re) ist bei­spiels­wei­se für Ulti­ma­te Nut­ri­ti­on unter­wegs. Der Deut­sche, der sich auch in den USA einen Namen gemacht hat, wird vom Mode­ra­tor befragt, wie er denn die Fibo fin­det. Rühl zeigt sich nach­denk­lich: “1991 in Köln haben die Body­buil­der es nach vor­ne gebracht, jetzt ist es mehr die Well­ness. Scha­de, dass Body­buil­ding an den Rand gedrängt wird”. Der gebür­ti­ge Darm­städ­ter ruft dann zum Schluss noch den Zuschau­ern ein “Hoch lebe Body­buil­ding” zu, bevor er die Büh­ne ver­lässt. Im Gegen­satz zu den ande­ren Body­buil­dern gibt er kei­ne eige­ne Vor­stel­lung. Eigent­lich scha­de, denn sicher­lich wäre inter­es­sant, wie sich der Sie­ger von der Night of Cham­pi­ons 2002 in New York prä­sen­tiert. Doch weil er für sei­nen Spon­sor gegen­wär­tig welt­weit stän­dig unter­wegs ist, hat er kaum Zeit zum Trai­nie­ren, meint er. Doch für Lai­en ist von Untrai­niert­heit nichts zu sehen. Aber der­glei­chen kön­nen wohl wirk­lich nur Body­buil­der-Augen beur­tei­len.

 

Tomas Bures von All Stars

Ste­ve Ben­t­hin (All Stars)

 

Ed Nunn (SanNation)

Ed Nunn (San­Na­ti­on)

Frau­en feh­len auch nicht wie zum Bei­spiel Dési­rée Düm­pel:

Désirée Dümpel

Dési­rée Düm­pel

Auf der Web­site personalpowertrainig.net (funk­tio­niert lei­der nicht mehr) erklärt die Body­buil­de­rin, war­um sie ursprüng­lich anfing zu trai­nie­ren: Um Gewicht zu ver­lie­ren (sie­he Schlank durch Bal­last­stof­fe). Dann blieb sie dabei, um ihr Gewicht zu hal­ten. Seit 1995 ist sie Body­buil­de­rin und hat ver­schie­de­ne Prei­se gewon­nen.

Fotoshooting für Olimp

Foto­shoo­ting für Olimp

Fotoshooting für Olimp

Murat Demir: Foto­shoo­ting für Olimp

Frau­en sind natür­lich nicht nur als akti­ve Body­buil­de­rin­nen dabei, son­dern als deko­ra­ti­ve Bei­ga­be. Attrak­ti­vi­tät, Begeh­ren gehö­ren zum Geschäft dazu — nicht nur das lau­te Klap­pern.

Ach ja, und war­um nun Heil­pflan­zen in der Body­buil­der-Nah­rung ver­ar­bei­tet wird, erläu­tert Den­nis Stoff­ers, Lei­ter For­schung und Ent­wick­lung von Atlan­tic Mul­ti­power Ger­ma­ny in einem inter­es­san­ten Gespräch: “Es gibt ver­schie­de­ne Stu­di­en, die bele­gen, dass Brenn­nes­sel-Extrak­te Ent­zün­dun­gen hem­men”. Nun kön­nen sich beim har­ten, täg­li­chen Trai­ning bei den Body­buil­dern Ent­zün­dun­gen in den Gelen­ken ent­wi­ckeln (sie­he Arz­nei gegen Rheu­ma). Um die­ses zu ver­hin­dern, kön­nen Body­buil­der ent­we­der vor­beu­gend oder zur Behand­lung Kap­seln mit Brenn­nes­sel-Extrak­ten ein­neh­men.

Ein span­nen­des The­ma, an dem ich dran­blei­ben wer­de. Aller­dings muss ich mich erst in die kom­pli­zier­ten Ernäh­rungs­kon­zep­te ein­ar­bei­ten. Des­halb zu einem spä­te­ren Zeit­punkt mehr. Stoff­ers ver­si­cher­te jedoch, dass wei­te­re Heil­pflan­zen wie Cur­cu­ma-Extrak­te oder Trau­ben-Apfel-Extrak­te in ver­schie­de­nen Trai­nings­si­tua­tio­nen zur Erhö­hung der Aus­dau­er­leis­tung, ver­bes­ser­ter Auf­nah­me von Sauer­stoff bei­tra­gen kön­nen.

Mehr:

Heil­pflan­zen auf der Fibo 2017

Schlagworte: , , , , , , ,


Wenn der Text hilfreich war oder gefallen hat, freue ich mich über Unterstützung.


Auch eine Verlinkung hilft mir sehr! HTML für Text-Link anzeigen HTML für Link mit Heilpflanze.org anzeigen