Heilpflanzen: Grundlage ätherischer Öle

9. Januar 2014
Ätherische Öle sind kostbar und oft teuer

Äthe­ri­sche Öle sind kost­bar und oft teu­er

Äthe­ri­sche Öle basie­ren auf der Grund­la­ge von Heil­pflan­zen (Pflan­zen) oder Gewür­zen. Sie wer­den in der Aro­ma­the­ra­pie ver­wen­det, die wie­der­um  Bestand­teil der Pflan­zen­heil­kun­de (Phy­to­the­ra­pie) ist. Ech­te äthe­ri­sche Öle sind wert­voll und kost­bar. Sie wer­den bis heu­te noch hän­disch und mit tra­di­tio­nel­lem Wis­sen her­ge­stellt.

In der Aro­ma­the­ra­pie ver­wen­den Aro­ma­the­ra­peu­ten äthe­ri­sche Öle von Heil­pflan­zen zur Behand­lung von Krank­hei­ten. Aro­ma­the­ra­peu­ten wer­den nach einer gründ­li­chen Ana­mne­se, Dia­gno­se für ihre Pati­en­ten indi­vi­du­el­le äthe­ri­sche Öle her­aus­su­chen, um damit dann ver­schie­de­ne Anwen­dun­gen anzu­ord­nen oder sel­ber durch­zu­füh­ren.  Da bei der Aro­ma­the­ra­pie eine enge Ver­bin­dung zu den Gefüh­len oder Erin­ne­run­gen (lim­bi­sches Sys­tem, sie­he oben) her­ge­stellt wer­den kann, wird sie auch zur Unter­stüt­zung zum Bei­spiel in der psy­cho­so­ma­ti­schen Medi­zin oder in der Psy­cho­the­ra­pie ein­ge­setzt.

Äthe­ri­sche Öle kön­nen jedoch auch für Zuhau­se ange­wen­det wer­den. Zum eige­nen Aus­pro­bie­ren gehört Wis­sen, denn schließ­lich wir­ken äthe­ri­sche Öle tat­säch­lich. Äthe­ri­sche Öle kön­nen in Duft­lam­pen oder elek­tri­schen Zer­stäu­bern auch zuhau­se gut ange­wandt wer­den. Auch für bestimm­te Indi­ka­tio­nen z.B. im Erkäl­tungs­be­reich, zur Ent­span­nung , bei Mus­kel­schmer­zen oder zur Behand­lung von Schlaf­stö­run­gen sind sie hilf­reich und äußerst wir­kungs­voll.

Sie fin­den eben­so als  Zusatz für medi­zi­ni­sche Bäder, Mas­sa­gen,  zur Her­stel­lung eines eige­nen Natur­par­füms, zur täg­li­chen Haut- und Schön­heits­pfle­ge viel­sei­ti­ge Ver­wen­dung. Da der Ein­stieg in der Ver­wen­dung äthe­ri­scher Öle wegen der teu­ren Ink­re­den­zi­en nicht bil­lig ist, emp­fiehlt das Lesen guter Lite­ra­tur — nicht zuletzt, um kei­ne Feh­ler bei Anwen­dun­gen zu machen. Inge­borg Sta­del­mann hat z.B.  in ihrem Buch “Bewähr­te Aro­ma­mi­schun­gen” ihre gan­zen Erfah­run­gen als lang­jäh­ri­ge Aro­ma­the­ra­peu­tin (und Heb­am­me) zusam­men­ge­tra­gen. Sie lie­fert sach­li­che Infor­ma­tio­nen, ange­füllt mit Erfah­run­gen und Tipps,  die lie­be­voll erzählt sind.

Mehr:

Aro­ma­the­ra­pie für Zuhau­se

Duft- und Heilfpflan­zen

Natur­par­füm-Work­shop

Kom­ple­men­tä­re Maß­nah­men in der onko­lo­gi­schen Kran­ken­pfle­ge

Schlagworte: , , , , ,


Wenn der Text hilfreich war oder gefallen hat, freue ich mich über Unterstützung.


Auch eine Verlinkung hilft mir sehr! HTML für Text-Link anzeigen HTML für Link mit Heilpflanze.org anzeigen