Morcheln in Berlin!

14. April 2012
Stielmorcheln?

Spei­se­mor­chel (Mor­chel­la escu­len­ta)

Schöns­tes Früh­lings­wet­ter lockt nach drau­ßen ins Jri­ne, wie der Ber­li­ner sagen wür­de. Neben vie­len wun­der­ba­ren Wild­kräu­tern und jun­gen Heil­pflan­zen gibt es Mor­cheln!

Morchel an einer Baumwurzel

Mor­chel an einer Baum­wur­zel

Die Fund­stel­len wer­den selbst­ver­ständ­lich nicht ver­ra­ten.

 

Morchel unter Laub versteckt, aber trotzdem gefunden

Mor­chel unter Laub ver­steckt, aber trotz­dem gefun­den

Nun steht einem abend­li­chen Lecker­bis­sen nichts mehr im Wege.


Wenn der Text hilfreich war oder gefallen hat, freue ich mich über Unterstützung.


Auch eine Verlinkung hilft mir sehr! HTML für Text-Link anzeigen HTML für Link mit Heilpflanze.org anzeigen

1 Kommentar zu „Morcheln in Berlin!“

  1. lene sagt:

    Glück­wunsch! Das sieht nach über 100 Gramm aus. Dann habt ihr etwa 30–40 Euros ver­dient! Die Stel­le geheim zu hal­ten lohnt sich. Wenn ihr die nicht gleich esst, könnt ihr sie auch gut trock­nen. Tro­cke­ne Mor­cheln sind inten­si­ver im Geschmack als fri­sche.