Pomeranzenschalen für den Geschmack

18. Februar 2013

Pome­ran­zen- oder Bit­ter­oran­gen

Pome­ran­zen­scha­len (Auran­tii peri­car­pi­um) wer­den wegen ihres ange­neh­men Geschmacks ger­ne in Tees oder in Arz­nei-Kom­bi­na­ti­ons­mit­teln ver­wen­det.

Pome­ran­zen­scha­len haben auch medi­zi­ni­sche Wir­kun­gen: Sie sind appe­tit­an­re­gend, stei­gern die Magen­saft­pro­duk­ti­on und wir­ken leicht ent­kramp­fend. Sie wer­den des­halb arzei­lich bei Appe­tit­lo­sig­keit oder Magen-Darm­be­schwer­den ein­ge­setzt — wegen des ange­neh­men Geschmacks und Duf­tes auch ger­ne in der Kin­der­heil­kun­de. Pome­ran­zen­scha­len sind eben­so als aro­ma­ti­sche Bei­ga­ben in vie­ler­lei Tees zu fin­den. Sie­he Tee-Rezept

Getrock­ne­te Bit­ter­oran­gen­scha­le

Pome­ran­zen­scha­len ent­hal­ten bis zu zwei Pro­zent äthe­ri­sches Öl mit einem Limo­nen-Haupt­be­stand­teil. Die Pome­ran­zen heis­sen auch Bit­ter­oran­gen. Wer­den sie medi­zi­nisch ein­ge­setzt müs­sen sie min­des­tens ein Pro­zent vom äthe­ri­schen Limo­nen­öl ent­hal­ten.

Mehr:

Pome­ran­zen — die bit­te­ren Ur-Oran­gen

Mono­gra­phie

Schlagworte: , , , ,


Wenn der Text hilfreich war oder gefallen hat, freue ich mich über Unterstützung.


Auch eine Verlinkung hilft mir sehr! HTML für Text-Link anzeigen HTML für Link mit Heilpflanze.org anzeigen