Arganienöl: Gesundes für Haut, Haar und Gelenke

12. Februar 2013

Arga­ni­en­bäu­me (Arga­nia spi­no­sa) bei Essaoui­ra

Arga­ni­en­öl wird von den Früch­ten des Arg­an­bau­mes (Arga­nia spi­no­sa) gewon­nen. Die Gewin­nung des Arga­ni­en­öls ist tra­di­tio­nell Frau­en­sa­che. Heut­zu­ta­ge wird die Öl-Gewin­nung haupt­säch­lich Frau­en­ko­ope­ra­ti­ven über­las­sen. Sie befin­den sich in der Nähe von Dör­fern, um Frau­en in der Nähe ihres Wohn­or­tes Ver­dienst­mög­lich­kei­ten zu ver­schaf­fen.

Arg­an­früch­te

Der Arg­an­baum wird auch Eisen­holz­baum (Sapot­acea) genannt. Arg­an­bäu­me wer­den viel­fäl­tig genutzt: Als Feu­er­holz zum Kochen oder als Bau­ma­te­ri­al, die Blät­ter als Vieh­fut­ter, die Früch­te zur Her­stel­lung von Öl. Tra­di­tio­nell wird es für die Ernäh­rung ver­wen­det, jedoch auch als Haar- oder Wund­pfle­ge­mit­tel oder zur Behand­lung von Rheu­ma­tis­mus wie Arte­rio­skle­ro­se. Vor eini­gen Jahr­zehn­ten wur­de in einem marok­ka­ni­schen Labor her­aus­ge­fun­den, wel­che heil­sa­men und för­der­li­chen Wir­kun­gen Argan­öl auf die Haut­struk­tur hat. Seit­her boomt die Nut­zung auch in der inter­na­tio­na­len Kos­me­tik­in­dus­trie. Mög­li­cher­wei­se ist die­se Ent­wick­lung nicht zum Bes­ten, denn die Arg­an­bäu­me sind sel­ten gewor­den. Seit der Jahr­hun­dert­wen­de gehö­ren die meis­ten Arga­ni­en­be­stän­de zum Staats- bezie­hungs­wei­se Kom­mu­nal­ei­gen­tum. Ihre Nut­zung wird seit 1925 gere­gelt, um die Bestän­de zu schüt­zen.

In der Frau­en­ko­ope­ra­ti­ve

Die Koope­ra­ti­ve ASSOUSS ARGANE liegt etwa 20 Kilo­me­ter vor Essaoui­ra. Sie liegt direkt an der Stra­ße und ist tags­über geöff­net. In einem gro­ßen Raum zei­gen fünf bis sechs Frau­en den Her­stel­lungs­pro­zess des Öls. Außer­dem gibt es natür­lich noch Ver­kaufs­räu­me für die Pro­duk­te rund um das Argan­öl.

Die Hauptern­te­zeit der Früch­te ist zwi­schen Juli und Sep­tem­ber. Jeder Baum trägt etwa 10–30 Kilo Früch­te. Sie wer­den getrock­net und ein­ge­la­gert oder den ver­schie­de­nen Nut­zun­gen zuge­führt. Nur etwa 2 Pro­zent der bis zu 4000 Ton­nen jähr­lich geern­te­ten Früch­te wer­den zu Spei­se­öl ver­ar­bei­tet. Denn auch in Marok­ko wird haupt­säch­lich mit Oli­ven­öl gekocht.(1)

Von der Scha­le befrei­te “Argan­man­deln”

Die Früch­te der Koope­ra­ti­ve wer­den aus­schließ­lich hän­disch ver­ar­bei­tet: Zunächst wird das getrock­ne­te Frucht­fleisch der Früch­te von einer Frau ent­fernt. Die nächs­te zer­knackt die Nüs­se, wobei die ent­hal­te­ne “Argan­man­deln” mög­lichst unver­letzt blei­ben sol­len. Im nächs­ten Arbeits­schritt wer­den die von den Scha­len befrei­ten Früch­te gerös­tet und zuletzt in einer Stein­müh­le zer­mah­len.

Stein­müh­le mit her­aus­tre­ten­dem “Nuss­brei”

Die oben ein­ge­füll­ten Früch­te wer­den zwi­schen zwei rou­tie­ren­den Stei­nen zer­mah­len. Es tritt eine dunk­le, öli­ge Mas­se her­aus. Durch stän­di­ges Kne­ten, der Zuga­be von war­mem Was­ser wird das Öl spä­ter in einem wei­te­ren Schritt lang­sam her­aus­ge­trie­ben und in ein Gefäß auf­ge­fan­gen. Zurück blei­ben Frucht­fleisch und Press­ku­chen. Er wird als hoch­ern­er­gie­rei­ches Fut­ter an Tie­re ver­füt­tert.

Hoch­en­er­ge­ti­sches Tier­fut­ter

Für die Her­stel­lung eines Liters Argan­öls wer­den etwa 38 Kilo Früch­te benö­tigt. Ein Groß­teil des gewon­ne­nen Argan­öls wird von kos­me­ti­schen Her­stel­lern in den gro­ßen Städ­ten wie Casa­blan­ca oder Tan­ger ver­ar­bei­tet. Die Her­stel­lung von Argan­pro­duk­ten ist pro­fes­sio­nell und ent­spricht west­li­chen Stan­dards. Die­se Koope­ra­ti­ve bei­spiels­wei­se arbei­tet mit einem Labor zusam­men, um ver­schie­dens­te Pro­duk­te ent­wi­ckeln zu kön­nen. In den Ver­kaufs­räu­men gibt es Cremes oder Sal­ben zum Bei­spiel basie­rend auf dem Argan­öl und unter­schied­li­chen Essen­zen.  Tra­di­tio­nell gehö­ren dazu in Marok­ko auch Rosen-, Jas­min-, und Oran­gen­öl-Essen­zen. Die Pro­duk­te mit den unter­schied­li­chen Duft­no­ten wur­den als spe­zi­el­le Haut­pfle­ge­mit­tel ent­wi­ckelt wie z.B. für emp­find­li­che, sen­si­ble Haut­ty­pen.

Ver­schie­de­ne Pro­duk­te

Außer­dem wer­den  Sei­fen mit z.B. Thy­mi­an- oder Laven­del­düf­ten ange­bo­ten. Neben den Argan-Spei­se­ölen, gibt es auch soge­nann­tes Ber­ber­nu­tel­la zu kau­fen. Das ist ein abso­lut köst­li­cher Mix aus gerie­be­nen Man­deln, Argan­öl und Honig — alles natür­lich und viel bes­ser als das super­süs­se Indus­trie­pro­dukt. Die Man­del­pas­te ist ein lecke­res Mit­bring­sel für Zuhau­se. Sie zer­geht auf der Zun­ge, so lässt sich außer­dem die Süße Marok­kos auch Mona­te nach der Rei­se noch nach­schme­cken.

Zie­gen bewei­den Arg­an­bäu­me

Mehr:

(1) GTZ-Bericht über Wert­schöp­fungs­ket­ten zum Erhalt der bio­lo­gi­schen Viel­falt — Arga­nen­öl

Koope­ra­ti­ve Assouss Arga­ne

Hei­len­de Inhalt­stof­fe des Argan­öls

Dat­teln: Man­na der Wüs­te

Pome­ran­zen, die bit­te­ren Ur-Oran­gen

Safran: Kost­ba­res Gewürz

Schlagworte: , , , , , , ,


Wenn der Text hilfreich war oder gefallen hat, freue ich mich über Unterstützung.


Auch eine Verlinkung hilft mir sehr! HTML für Text-Link anzeigen HTML für Link mit Heilpflanze.org anzeigen

4 Kommentare zu „Arganienöl: Gesundes für Haut, Haar und Gelenke“

  1. Sarah sagt:

    Ber­ber­nu­tel­la” — das klingt ja lecker. Kann man das auch irgend­wo in Euro­pa, vor allem hier in Deutschand irgend­wo bekom­men?

  2. Marion Kaden sagt:

    ich habe es lei­der noch nir­gends gese­hen. Aber ich hal­te wei­ter­hin Aus­schau..

  3. TRINKL EVELINE sagt:

    Sehr geehr­tes Team.
    Im Febru­ar 2015 hat­ten mein Mann und ich eine Marok­ko-Rund­rei­se gemacht.
    Vie­le Gewür­ze, Argan­öle uvm. haben wir mit­ge­nom­men. Da das Argan­öl lei­der zu Ende geht, möch­ten wir wie­der wel­ches bestel­len. Mei­ne Fra­ge, was kos­tet zum Bei­spiel eine Fla­sche “ASSOUSS ARGANE Hui­le d´argan a l´huile essen­ti­el­le “DE JASMIN” ???
    Bit­te um Preis­an­ga­be pro Fla­sche und könn­te ich auch einen Kar­ton mit meh­re­ren
    Fla­schen bestel­len?
    Wenn ja, wie­vie­le Fla­schen sind in einem Kar­ton?
    Bit­te um rasche Rück­mel­dung! Vie­len Dank.
    Trinkl Eve­li­ne

  4. Marion Kaden sagt:

    Hal­lo Frau Trinkl, Dan­ke für die Anfra­ge. Könn­ten Sie sich bit­te mit Ihrer Bestel­lung bit­te direkt an http://www.assoussargane.com/ wen­den? Ich habe die Koope­ra­ti­ve besucht, neh­me aber kei­ne Bestel­lun­gen ent­ge­gen. Über den Shop kön­nen Sie alles bestel­len. Vie­le Grü­ße Mari­on Kaden