Heil­pflan­zen: Mensch­heits­be­glei­ter

Heil­pflan­­zen-Anwen­­dun­­­gen beglei­ten die Mensch­heit seit Anbe­ginn. Die jahr­tau­sen­de­al­te Tra­di­ti­on der Ver­wen­dung von Heil­pflan­zen konn­te z.B. durch Grab­bei­la­gen oder alte Doku­men­ta­tio­nen wie das  Papy­rus Ebers nach­voll­zo­gen wer­den. Arz­nei­pflan­zen wur­den zum Vor­beu­gen, Hei­len, Lin­dern von Krank­hei­ten ein­ge­setzt, Gewür­ze zur Ver­bes­se­rung des Geschmacks  … Wei­ter­le­sen …

Hasel­nuss-Blü­te, Wei­den-Blü­te im Früh­ling

End­lich Son­ne! Sie wärmt schon rich­tig und lässt uns auf­blü­hen nach den vie­len grau­en Win­ter­ta­gen. Aber nicht nur wir wis­sen die ers­ten Son­nen­strah­len zu nut­zen. Die Früh­blü­her wie Hasel­nuss (Corylus avel­la­na), Wei­den (Salix), Erlen (Alnus) sor­gen für ihre Ver­meh­rung, das … Wei­ter­le­sen …

Küchen­schel­le: Nur homöo­pa­thisch ver­träg­lich

Die Küchen­schel­le (Pul­sa­til­la vul­ga­ris) ist für mich die Schöns­te aller Früh­­lings-Heil­pflan­­zen. Ihre Blü­ten leuch­ten in Lila-Tönen, die Blü­ten­stän­de sind gelb und son­nen­för­mig ange­legt. Die Pflan­ze ist sei­dig behaart — typisch für Früh­blü­her, denn auch sie muss sich gegen die Käl­te … Wei­ter­le­sen …