Zitro­nen­ver­be­ne: Heil­pflan­ze des Euro­päi­schen Arz­nei­mit­tel­buchs

Zitro­nen­ver­be­ne (Aloy­sia citro­do­ra) wur­de 2008 als Arz­neidro­ge ins Euro­päi­sche Arz­nei­buch auf­ge­nom­men. In Deutsch­land spielt Zitro­nen­ver­be­ne kei­ne Rol­le, in Frank­reich schon. Die Fran­zo­sen schät­zen die Heil­pflan­ze sehr und trin­ken den fei­nen Tee z.B. nach dem Abend­essen als “diges­tif” zur Ver­dau­ungs­för­de­rung, Appe­tit­an­re­gung … Wei­ter­le­sen …

Tee (grün): Zube­rei­tung im Wan­del der Zei­ten

Grü­ner Tee ist das Natio­nal­ge­tränk der Chi­ne­sen. Auch wenn sich die Gewohn­hei­ten der größ­ten Bevöl­ke­rung der Erde ver­west­li­chen mögen und vor allem Jugend­li­che ger­ne Soft­ge­trän­ke kon­su­mie­ren. Grü­ner Tee wird in Asi­en über­all ange­bo­ten. Prak­tisch: Ein hohes Glas ver­schließ­bar mit einem … Wei­ter­le­sen …

Thy­mi­an: Super gegen Hus­ten

Thy­mi­an (Thy­mus vul­ga­ris) ist ein Heil­mit­tel für die Atem­we­ge. Es tötet Bak­te­ri­en, ver­flüs­sigt und löst den Schleim inner­halb der Atem­we­ge und för­dert den Aus­wurf. Damit ist Thy­mi­an in der Erkäl­tungs­zeit bes­tens geeig­net, wenn der Hus­ten quält. Aber nicht nur das. … Wei­ter­le­sen …

Heil­kräu­ter hel­fen. Des­halb: Nur ein­set­zen, wenn nötig!

Kamil­le im Klo­pa­pier, Aloe im Spül­mit­tel oder in Kon­do­men. Heil­pflan­zen sind gut. Das hat auch schon die Indus­trie raus­ge­fun­den. Des­halb wer­den Heil­pflan­zen in allen mög­li­chen Pro­duk­ten als wer­be­wirk­sa­mer Zusatz mit­ver­kauft. Scha­de eigent­lich. Denn Heil­pflan­zen soll­ten nur ein­ge­setzt wer­den, wenn es … Wei­ter­le­sen …

Blut­wei­de­rich: Die unbe­kann­te Heil­pflan­ze

Blut­wei­de­rich (Lythum sali­ca­ria) ist über­all zuhau­se und häu­fig anzu­tref­fen. Selbst dem Herbst scheint die unbe­kann­te Heil­pflan­ze trot­zig ihre wun­der­schö­nen Blü­ten noch ent­ge­gen zu stre­cken. Sie erhielt ihren Namen, weil unse­re Vor­fah­ren beob­ach­te­ten, dass ihre Blü­ten blut­stil­len­de Wir­kung haben. Die Blü­ten … Wei­ter­le­sen …

Hage­but­ten: Lecker als Tee oder Chut­ney

Hage­but­ten (Rosae fruc­tus) sind die Früch­te der Hecken­ro­sen (Rosa cani­na). Sie sind bekannt unter den volks­tüm­li­chen Namen wie Hund­s­ro­se, Wild­ro­se, Zau­ro­se, gemei­ne Hecken­ro­se. Wie ihre Namen sind die Früch­te in vie­len For­men, Grö­ßen oder auch unter­schied­li­chen Far­ben zu fin­den. Am … Wei­ter­le­sen …

Ber­be­rit­zen-Früch­te: Säu­er­lich und vit­amin­reich

Die Frü­che und Blät­ter der Ber­be­rit­ze (Ber­be­ris vul­ga­ris) leuch­ten im Sep­tem­ber. Die Pflan­ze ist bei uns nicht so häu­fig anzu­tref­fen. Ursprüng­lich stammt sie aus dem ehe­ma­li­gen Jugo­sla­wi­en. Haupt­lie­fe­rant der getrock­ne­ten Früch­te ist die Tür­kei. Über­all dort, wo Tro­cken­früch­te von Nüs­sen … Wei­ter­le­sen …

Basi­li­kum: Lecker und gesund

Basi­li­kum (Oci­mum Basi­li­cum) oder das Basi­li­en­kraut hat einen wun­der­ba­ren Duft. Das Heil­kraut hat über die medi­te­ra­ne Küche vie­le deut­sche Haus­hal­te erobert. Es ist in Töp­fen meist das gan­ze Jahr über zu haben. Geschmacks- und geruchs­in­ten­si­ver ist das Kraut gezo­gen im … Wei­ter­le­sen …

Gold­ru­te: Harn­för­dernd, ent­zün­dungs­hem­mend

Die Gold­ru­te (Soli­da­go cana­den­sis) blüht Anfang August. Ihre feder­ar­ti­gen, gold­gel­ben Blü­ten leuch­ten aus Stra­ßen­grä­ben, auf Ver­kehrs­in­seln oder in zahl­lo­sen Gär­ten. Die Blü­te­zeit ist auch gleich­zei­tig Sam­mel­zeit für das Heil­kraut. Am ein­fachs­ten ist es, die Pflan­ze ins­ge­samt zu pflü­cken und kopf­über … Wei­ter­le­sen …