Gün­sel, krie­chen­der: Altes Heilkraut

Der Krie­chen­de Gün­zel (Aju­ga rep­tans) ist eine volks­tüm­li­che Heil­pflan­ze. Sie wächst in Wäl­dern und trägt ihren Namen auf­grund ihrer lan­gen, unter der Ober­flä­che krie­chen­den Wur­zeln. Damit kann sie sich tep­pich­ar­tig ver­brei­ten. Sie wur­de zur Blü­te­zeit geern­tet und getrock­net. Sie ent­hält … Wei­ter­le­sen …

Rosen­blü­ten: Kost­ba­res und Schönes

Rosen sind beson­de­re Blu­men, die wegen ihrer Schön­heit und ihres Duf­tes schon im Alter­tum den Nim­bus des Beson­de­ren hat­ten. Rosen­blü­ten sind die Grund­la­ge für Rosen­öl, wel­ches ger­ne als “Köni­gin der Düf­te” bezeich­net wird — wes­halb es häu­fig Bestand­teil von kost­ba­ren … Wei­ter­le­sen …

Wal­nuss­blät­ter bei Entzündungen

Wal­nuss­blät­ter (Jug­lan­dis foli­um) haben ein hei­len­des Wirk­stoff­spek­trum: Sie ent­hal­ten unter ande­rem Gerb­stof­fe, äthe­ri­sche Öle, Jug­lon, Vit­amin C und Fla­vo­no­ide.  Getrock­ne­te Wal­nuss­blät­ter sind heil­sam bei ent­zün­de­ten Schleim­häu­ten. So zum Bei­spiel bei Ent­zün­dun­gen im Mund wie am Zahn­fleisch oder im Rachen­raum. Auch … Wei­ter­le­sen …

Hama­me­lis: Die beson­de­re Heilpflanze

Die Hama­me­lis (Hama­me­lis vigi­nia­na) blüht allem Eis, Schnee oder Käl­te zum Trotz. Die schö­ne Win­ter­blü­he­rin rollt bei tie­fen Tem­pe­ra­tu­ren ihre Blü­ten­blät­ter zusam­men und über­steht mit die­ser Stra­te­gie Minus­gra­de unbe­scha­det. Die Zau­ber­nuss, wie sie auch genannt wird, stammt urprüng­lich aus Nord­ame­ri­ka … Wei­ter­le­sen …