Meer­ret­tich-Honig: Haus­mit­tel zum Durch­put­zen

Meerrettich-Honig-Mix
Meer­ret­tich-Honig-Mix

Meer­ret­tich (Armo­r­a­cia rusti­ca­na) ist bekannt­lich scharf, wirkt anti­bak­te­ri­ell und durch­blu­tungs­för­dernd. Meer­ret­tich, frisch gerie­ben mit Honig gemixt, kann eine ange­neh­me Ein­nah­me-Vari­an­te sein zur Behand­lung z.B. von Katar­rhen der Luft­we­ge oder zum Ein­schla­fen.

Dann näm­lich, wenn die Nase dicht ist, wirkt der Meer­ret­tich-Honig reflek­to­risch über den Mund auf die Nasen­schleim­häu­te, und macht sie wie­der frei.

Rezept: 2 Tee­löf­fel fri­scher geras­pel­ter Meer­ret­tich mit 1 Tee­löf­fel Honig ver­mi­schen. In den Mund neh­men und so lan­ge wie mög­lich drin behal­ten. Der Meer­ret­tich-Honig-Mix bil­det bald ein ange­neh­mes Gemen­ge im Mund. Nach eini­ger Zeit ent­wi­ckeln die Meer­ret­tich-Ras­peln so eine Kon­sis­tenz wie fri­sche Kokos­ras­peln, ange­nehm. Ich fin­de die Mischung auch nicht zu scharf, da hat Meer­ret­tich allein einen ande­ren Geschmack. Wem der Meer­ret­tich-Honig-Mix zu “seicht” ist, kann zur reflek­to­ri­schen Anre­gung natür­lich auch Meer­ret­tich solo neh­men.

Der Mix kann 3 mal täg­lich zele­briert wer­den. Nur frisch muss der Meer­ret­tich gerie­ben wer­den, sonst bleibt die Wir­kung aus. Übri­gens: Meer­ret­tich kann Magen­emp­find­li­chen nicht bekom­men.

Mehr:

Meer­ret­tich: Scharf und anti­bak­te­ri­ell

Meer­ret­tich-Quark

Meer­ret­tich Mono­gra­phie

Apfel-Meer­ret­tich-Sau­ce, Rezept

Meer­ret­tich: Pflanz­li­ches Anti­bio­ti­kum

 

Schreibe einen Kommentar

* Mit dem Absenden Deines Kommentares erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Webseite gemäß Datenschutzerklärung einverstanden.