Meerrettich-Quark, Meerettich-Sahne

16. Dezember 2011
Meerrettichwurzel (Armoraciae radix)

Meer­ret­tich­wur­zel (Armo­r­a­ciae radix)

Meer­ret­tich­wur­zeln (Armo­r­a­ciae radix) gibt es im Herbst und Win­ter auf Märk­ten zu kau­fen. Die ein­hei­mi­sche Pfahl­wur­zel ist wegen ihrer wür­zi­ge Schär­fe bekannt. Sie ent­hält Senf­öle, die für die Schär­fe zustän­dig sind. Meer­ret­tich wird als Küchen­ge­würz ver­wen­det. In Geschäf­ten gibt Meer­ret­tich in klei­nen Töp­fen oft mit Apfel gemischt (ver­min­dert die Schär­fe) zu kau­fen. Meer­ret­tich kann aber auch frisch ver­wen­det wer­den.

Neu­lin­ge sei­en gewarnt: Fri­scher Meer­ret­tich ist auf­grund der schwe­fe­li­gen Senf­ölent­wick­lung trä­nen­trei­bend.  Um die Senf­ölent­wick­lung zu ver­hin­dern, wird sofort fri­scher Zitro­nen­saft über die Meer­ret­tich­ras­peln geträu­felt.

Die Meer­ret­tich­wur­zeln wer­den tro­cken sau­ber gebrüs­tet und dann mit einer fei­nen Ras­pel gerie­ben. Grund­sätz­lich wird Meer­ret­tich nur für kal­te Zube­rei­tun­gen ver­wen­det. Denn Hit­ze zer­stört die Schär­fe des Meer­ret­tichs (des­halb dür­fen Sau­cen auch nur warm sein).

Rezept Meer­ret­tich-Sah­ne: Bei der Meer­ret­tich­sah­ne wer­den 125 Mil­li­li­ter süße Sah­ne steif geschla­gen und dann 100 Gramm Meer­ret­tich­ras­pel (beträu­felt mit Zitro­ne) dar­un­ter geho­ben. Meer­ret­tich-Sah­ne wird zum Bei­spiel zu Karp­fen blau gereicht.

Meer­ret­tich-Quark: 250 Gramm Mager- oder Sah­ne­quark mit Milch oder Sah­ne ver­quir­len bis eine cre­mi­ge Quark-Grund­la­ge ent­steht. Dann wird 100 Gramm frisch gerie­be­ner Meer­ret­tich dar­un­ter geho­ben. Pfef­fern und sal­zen nach Geschmack. Zum Meer­ret­tich-Quark passt auch noch gut frisch gehack­te glat­te Peter­si­lie.  Der Quark kann je nach Geschmack mit mehr oder weni­ger Meer­ret­tich gewürzt wer­den. Die einen mögen es scharf, ande­re schät­zen eher die fei­ne Schär­fe. Der Meer­ret­tich-Quark ist wür­zig, lecker. Er kann gut zu frisch getoas­te­tem Weiss­brot oder Knä­cke­brot geges­sen wer­den.

Meer­ret­tich ist gesund (medi­zi­na­le Anwen­dung). Die Inhalts­stof­fe für 100 Gramm Meer­ret­tich: 9 Mil­li­gramm Natri­um, 554 Mil­li­gramm Kali­um, 105 Mil­li­gramm Cal­ci­um, 65 Mil­li­gramm Phos­phor, 1,4 Mil­li­gramm Eisen, 33 Mil­li­gramm Magne­si­um. Die Vit­ami­ne C und Nia­cin.

Mehr:

Meer­ret­tich gerie­ben, lecker und ver­dau­ungs­för­dernd

Meer­ret­tich­auf­la­ge bei Mus­kel­schmer­zen

Meer­ret­tich: Mono­gra­phie

Meer­ret­tich: Pflanz­li­ches Anti­bio­ti­kum

Schlagworte: , , , ,


Wenn der Text hilfreich war oder gefallen hat, freue ich mich über Unterstützung.


Auch eine Verlinkung hilft mir sehr! HTML für Text-Link anzeigen HTML für Link mit Heilpflanze.org anzeigen

2 Kommentare zu „Meerrettich-Quark, Meerettich-Sahne“

  1. Schmuch sagt:

    ich hät­te noch mehr gesund­heits­tipps über den merr­ret­tich

  2. Marion Kaden sagt:

    hast du sel­ber wel­che? Dann schreib sie hier doch ger­ne auf!
    Oder willst du noch mehr? Das geht nicht so ganz aus dei­ner Bemer­kung her­vor.