Senf­mehl-Fuß­bad: Bei Erkäl­tung, Kopf­schmer­zen, Sinusitis

Senfmehl-Fußbad
Senf­mehl-Fuß­bad

Ein Fuß­bad mit Senf­mehl hat gleich meh­re­re Anwen­dungs­ge­bie­te: Bei einer begin­nen­den Erkäl­tung, Kopf­schmer­zen, begin­nen­der Migrä­ne oder einer Nasen­ne­ben­höh­len­ent­zün­dung (Sinu­si­tis).

Die Durch­füh­rung ist ein­fach: Es wer­den zwei bis drei Ess­löf­fel von schwar­zem gemah­le­nem Senf­mehl (Semen Sina­pis Pul­ver, Apo­the­ke) in eine grö­ße­re Plas­tik­schüs­sel oder eine Fuß­ba­de­wan­ne gegeben.

Senfmehl für ein Fußbad
3 Eßl­öf­fel maximal

Anschlie­ßend den Warm­was­ser­hahn so lan­ge lau­fen las­sen, bis das Was­ser eine ange­neh­me Tem­pe­ra­tur hat (Kör­per­tem­pe­ra­tur bis 40° Cel­si­us!). Denn: Liegt die Tem­pe­ra­tur über 50 Grad, wird die Wir­kung des Senf­mehls zer­stört! Dann hand­war­mes Was­ser in die Schüs­sel mit Senf­mehl ein­lau­fen las­sen bis etwa zum Knö­chel (max. 10 cm hoch). Das Senf­mehl wird mit einem Löf­fel umge­rührt. Es sieht ein biss­chen wie Was­ser mit Heil­erde aus. Die Füße drei bis maxi­mal fünf Minu­ten rein­hal­ten. ACHTUNG: Nicht benut­zen, wenn die Haut irgend­wo ver­letzt ist (z. B. Bla­sen)! Das Senf­mehl brennt auf der Haut, es krib­belt und wird warm. Und ACHTUNG mit den Augen! Schon beim Sit­zen über der Schüs­sel kön­nen die äthe­ri­schen Senf­öle in die Augen stei­gen, was leicht bren­nen kann. Die Senf­öle bren­nen auch in den Atem­we­gen — also bit­te abso­lut vor­sich­tig und umsich­tig damit umge­hen! Wenn es unan­gehm ist, Füße ein­fach vor­her raus­neh­men. Die Füße maxi­mal 5 Minu­ten im Senf­mehl­was­ser las­sen. Dann ist wirk­lich genug!

Handwarmes Wasser für Senfmehl-Fußbad
Hand­war­mes Was­ser hin­zu geben

In der Lite­ra­tur gibt es auch Hin­wei­se auf Ver­bren­nun­gen der Haut durch unsach­ge­mä­ßes z. B. zu lan­ges Fuß­bad — sowas nicht aus­pro­bie­ren. Auch wenn das Gefühl besteht — ach, das könn­te noch ein biss­chen län­ger blei­ben! NEIN, denn viel hilft nicht viel. Es hat genü­gend Rei­zung statt­ge­fun­den. Dann die Füße raus­neh­men und GRÜNDLICH mit lau­war­mem Was­ser abspü­len. Nach­her hat es war­me, gut durch­blu­te­te und irgend­wie leicht bren­nen­de Füße.

Senfmehl für ein Fußbad
Gemah­le­nes, schwar­zes Senf­mehl aus der Apotheke

Das Senf­mehl-Fuß­bad wirkt durch die im Senf ent­hal­te­nen stark rei­zen­den Senf­öle. Es wird also bewusst ein ent­zün­dungs­ähn­li­cher Zustand her­vor­ge­ru­fen, der die  Durch­blu­tung und den Stoff­wech­sel ange­regt. Die hei­len­de Wir­kung, die von den Füßen zum Kopf geht, ent­steht über vege­ta­tiv reflek­to­ri­sche Rei­zun­gen. Das Senf­mehl-Fuß­bad ist gut bei Kopf­schmer­zen, anfan­gen­der Migrä­ne, Nasen­ne­ben­höh­len oder Erkäl­tung. Maxi­mal jeden Tag ein­mal durch­füh­ren und bit­te nur, wenn die Haut das mitmacht!

Wie bei allen natur­heil­kund­li­chen oder in die­sem Fal­le pflanz­li­chen Reiz-The­ra­pien gilt: Weni­ger ist mehr. Erst­mal aus­pro­bie­ren. 3 Ess­löf­fel sind genug, weder die Senf­mehl-Dosis erhö­hen, noch die Zeit­dau­er über­schrei­ten! Danach ein­fach hin­le­gen und aus­ru­hen, wenn mög­lich. Ent­span­nen ohne Fern­se­hen, Smart­pho­ne oder sons­ti­ge Ablen­kung. Auch ein Schläf­chen ist gut, wenn es sich einstellt.

Senf – das har­te Mit­tel bei Nervenschmerzen

Senf ken­nen Sie ganz sicher als mit­un­ter ziem­lich scharf schme­cken­des Lebens­mit­tel. Die­se Schär­fe machen Sie sich auch bei Ner­ven­schmer­zen zunut­ze, zum Bei­spiel bei einem Band­schei­ben­vor­fall, bei Gür­tel­ro­se oder beim Res­t­­less-Legs-Syn­­­drom, wenn Ihre Bei­ne schmer­zen oder kribbeln.
  So wen­den Sie Senf­sa­men rich­tig als Brei­um­schlag an: Senf­sa­men kön­nen Sie am bes­ten in ver­mah­le­ner Form als Senf­mehl ein­set­zen. Geben Sie vier gestri­che­ne Ess­löf­fel (30 bis 35 Gramm) Senf­mehl in 150 bis 200 Mil­li­li­ter kal­tes oder lau­war­mes Was­ser und ver­rüh­ren Sie das Gan­ze zu einem Brei. Bit­te ver­wen­den Sie kein hei­ßes Was­ser, da Hit­ze die wich­ti­gen Enzy­me zer­stört. Strei­chen Sie den Brei mit einem stump­fen, läng­li­chen Gegen­stand, zum Bei­spiel mit einem Spa­tel, ent­we­der direkt auf Ihre Haut oder auf eine dop­pel­te Lage Küchen­rol­le (Zell­stoff) oder eine Kom­pres­se und dann auf die betrof­fe­ne Kör­per­stel­le. Las­sen Sie den Senf­sa­men­brei je nach per­sön­li­chem Emp­fin­den fünf bis 15 Minu­ten ein­wir­ken und ent­fer­nen Sie den Brei anschlie­ßend gründ­lich. Die Wir­kung der Senf­sa­men wird nach rund drei Minu­ten spür­bar. Wen­den Sie den Umschlag je nach Ver­träg­lich­keit bis zu vier­mal täg­lich an. Tages­do­sis für äuße­re Anwen­dung: 60 bis 240 Gramm.
  zitiert nach: Nadi­ne Ber­­ling-Aumann: Gesün­der leben mit Heil­pflan­zen für dum­mies. Wiley-VCH, Wein­heim, 2018 (bei Ama­zon kau­fen).

Autorin
• Mari­on Kaden, Ber­lin, 13. Janu­ar 2017.
Bild­nach­weis
• Mari­on Kaden, Ber­lin, 12.1.2017.
wei­te­re Infos
Senf: Scharf und gesund
Gril­len: Nichts geht ohne Senf
Viel­sei­ti­ger Senf
Senf sel­ber­ma­chen
• Mono­gra­phie BGA/BfArM (Kom­mis­si­on E): Sina­pis albae semen (Wei­ße Senf­sa­men). Bun­des­an­zei­ger: 1.2.1990, Heft 22a (Voll­text).
• Ger­hard Mad­aus: Lehr­buch der bio­lo­gi­schen Heil­mit­tel, Mono­gra­phie Sina­pis nigra. Thie­me, Dres­den, 1936 (Voll­text).
• Sieg­fried Bäum­ler: Heil­pflan­zen Pra­xis heu­te, Band 1 Arz­nei­pflan­zen­por­träts. Urban & Fischer, Mün­chen, 2012 (bei Ama­zon kau­fen).


13 Gedanken zu „Senf­mehl-Fuß­bad: Bei Erkäl­tung, Kopf­schmer­zen, Sinusitis“

  1. Hal­lo Linda,

    eine ein­fa­che Fra­ge, aber doch — für mich — nicht ganz ein­fach zu beantworten.

    In der Land­wirt­schaft wird Senf als Grün­dün­ger benutzt, weil das Wachs­tum der Pflan­ze vor­teil­haft den Boden ver­än­dert. Und des­halb sicher nicht das Wachs­tum der Fol­ge­pflan­zen stört. Unklar ist natür­lich, in wel­chem Umfang jeweils Inhalts­stof­fe von Senf in den Boden gelan­gen — bei dem Senf­mehl-Auf­guss bzw. der Gründüngung.

    Klar ist nur fol­gen­des: Mit einem aus Senf­mehl her­ge­stell­ten Prä­pa­rat (Til­le­cur®) wird in der Öko­land­wirt­schaft Saat­gut vor der Aus­saat behan­delt, damit es z. B. nicht von schäd­li­chen Pil­zen befal­len wird. Aus die­sem Saat­gut wach­sen dann spä­ter unse­re Getrei­de. Kurz­um: So pro­ble­ma­tisch kann das alles nicht sein…

    Mei­ne Idee: Pro­bie­re es ein­fach mit Pflan­zen eines Blu­men­top­fes aus. Wach­sen und gedei­hen die auch über Wochen mun­ter wei­ter, kannst Du wohl das Senf­mehl­ba­de­was­ser zum Gie­ßen benutzen.

    Lie­be Grüße,
    Rainer

  2. Kann man das Was­ser vom Senf­mehl-Fuß­bad zum Blu­men oder Bal­kon­kräu­ter gie­ßen nut­zen? Denn bei täg­li­cher Anwen­dun­gen ist es schon star­ke Wasserverschwendung.

  3. Hal­lo zusammen,
    ich benut­ze schw. Senf­mehl seit 20 Jahren.
    Hat­te damit immer gute Erfolge.
    Trotz­dem konn­te ich hin­sicht­lich der Mischung von Was­ser und Senf­mehl noch etwas dazulernen.
    Dan­ke für dei­ne Erklärungen.
    Wie­der ein Beweis: die Natur kann sooo viel.
    Scha­de, dass vie­le sie nicht nut­zen oder sogar mut­wil­lig zerstören.

    Lie­be Grü­ße von Kat­rin aus Berlin

  4. Arzt hat mir Senf­mehl für Fuß­bad emp­foh­len. Habe seit ges­tern Abend Kopf­weh. Die Beschrei­bung ist per­fekt und läßt kei­ne Fra­gen offen. Ich bin gespannt wie das bei mir wirkt. Vie­len Dank für die­se Beschrei­bung. Ich hät­te ger­ne gelik­ed; mel­de mich dafür aber nicht bei Herrn Zucker­berg an.

  5. Lie­be Ange­li­ka, bei Ris­sen und Schrun­den ist Senf­mehl über­haupt nichts! Das wür­de nur unwahr­schein­lich weh tun. Senf­mehl geht nur bei ganz gesun­der Haut und auch dann ist die Rei­zung sehr hoch. Lie­ber nach etwas ande­rem schauen.

  6. Ich wür­de die­ses Fuß­bad ger­ne bei Migrä­ne ein­set­zen, habe aber wegen tro­cke­ner Haut oft Schrun­den und Ris­se in den Fer­sen. Kann ich es den­noch aus­pro­bie­ren ggf. kür­zer oder soll ich eher nach etwas ande­rem schauen?

  7. Eig­net sich auch, wenn man mit selbst­ver­let­zen­dem Ver­hal­ten auf­hö­ren will.

  8. Hal­lo H. Jung,
    dan­ke erst­mal für Ihr Inter­es­se. Das freut mich natür­lich. Nur gebe ich kei­ne News­let­ter her­aus. Wenn Sie mögen und bei Face­book mit­ma­chen, kön­nen Sie uns unter
    https://www.facebook.com/Gesundheitspflege/
    errei­chen. Dort gibt es die Mög­lich­keit zu abon­nie­ren. Dann wer­den Sie immer auto­ma­tisch über die neu­en Bei­trä­ge infor­miert, die auch dort in aller Kür­ze mit ein­ge­stellt werden.
    Vie­le Grüße

  9. Hal­lo,
    ich kom­me auf die­se Dau­er, weil die Dosie­rung höher ist. Außer­dem müs­sen die Anwen­den­den ohne­hin schau­en, wie ihre Haut reagiert. Das sind unge­fäh­re Anga­ben, aber das muss ich wohl noch genau­er her­aus­stel­len. Dan­ke für den Hinweis.

  10. Auf ande­ren Inter­net­sei­ten fin­det man eine nied­ri­ge­re Dosie­rung und eine viel län­ge­re Dau­er des Bades (10–15 min.).
    Wie kom­men Sie auf maxi­mal 5 Minuten?

    Gez. Dr. Meddl Loide

  11. Ja, medi­zi­ni­sche Anwen­dun­gen haben Tem­pe­ra­tu­ren von 35–38° Cel­si­us. Bit­te aus­pro­bie­ren! Und wenn es nicht gut­tut sofort abbre­chen, bitte!

  12. Ich lei­de unter Kopf­schmer­zen und mir hat ein Fuß­bad mit Senf­mehl schon oft gehol­fen. Ich wuß­te aber nicht, dass das Was­ser nicht so heiß sein soll­te. Dar­auf wer­de ich dem­nächst achten.

Bitte Ihre Frage, Anmerkung, Kommentar im folgenden Feld eingeben

* Mit dem Absenden Deines Kommentares erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Webseite gemäß Datenschutzerklärung einverstanden.