Heil­pflan­zen für Erkäl­tun­gen, Ohren­schmer­zen, Sinu­si­tis

Hilfe mit Kräutertees und Inhalationen
Hil­fe mit Kräu­ter­tees und Inha­la­tio­nen

Der win­ter­li­che Käl­te­ein­bruch sorgt deutsch­land­weit für Erkäl­tun­gen, Grip­pe­er­kran­kun­gen, Ohren‑, Hals­schmer­zen und Neben­höh­len­ent­zün­dun­gen. Die Bak­te­ri­en und Viren, die in Bus, Bah­nen, auf Arbeits­plät­zen, Schu­len und Kin­der­gär­ten aus­ge­tauscht wer­den, haben es leicht. Zum Ende des Win­ters hin, sind die Abwehr­kräf­te der meis­ten Men­schen geschwächt. In den Foren ist dann oft zu lesen: Ich brau­che was, dass mir schnell hilft — dann wun­de­re ich mich. Ein Infekt oder eine Erkäl­tung hat auch etwas Posi­ti­ves: Der Kör­per lernt die jewei­li­gen Bak­te­ri­en oder Viren ken­nen und sorgt mit sei­nem Immun­sys­tem für die Besei­ti­gung der­sel­ben. Doch das braucht Zeit.

Eine Erkäl­tung braucht 14 Tage — egal was bestimm­te Pro­dukt-Wer­bun­gen ver­spre­chen. Man­che Pro­duk­te neh­men den Kopf­schmerz oder lin­dern die Ent­zün­dungs­re­ak­tio­nen, d.h. sie unter­drü­cken Fie­ber-Reak­tio­nen bei­spiels­wei­se. Nur das ist eigent­lich nicht im Sin­ne des Kör­pers, wenn sei­ne Anstren­gun­gen, Bak­te­ri­en oder Viren zu bekämp­fen unter­drückt wer­den. Jedes Fie­ber ist gut und för­der­lich und soll­te unter­stützt wer­den. Schmer­zen aller Art sind Signa­le des Kör­pers. Bei Kopf­schmer­zen hel­fen Prä­pa­ra­te aus che­mi­schen Wei­den­rinden­ex­trak­ten und lin­dern den Schmerz — doch sich ins Bett legen hilft genau­so. Manch­mal braucht der Kör­per ein­fach nur Ruhe und Schlaf, um sei­ne Arbeit tun zu kön­nen.

Es gibt gute Hilfs­mit­tel, wie Inha­la­tio­nen, um die Nase frei zu bekom­men und die Nasen­schleim­häu­te abschwel­len zu las­sen. Auch vie­le heil­pflanz­li­che Tees mit ihrer Wär­me und Wirk­stof­fen kön­nen den Kör­per unter­stüt­zen. Das Auf­le­gen einer Wärm­fla­sche hilft effek­tiv bei Käl­te­ge­füh­len, die Bestrah­lung mit einer Infra­rot­lam­pe eben­falls. Erkäl­tun­gen und Infek­te sind eine der gro­ßen Stär­ken der Heil­pflan­zen. Sie wei­se zu nut­zen unter­stützt den Kör­per. Außer­dem: Mit jedem Infekt lernt der Kör­per neue Bak­te­ri­en oder Viren ken­nen, das heißt auch, dass das Immun­sys­tem gestärkt wird. Das hat auch lang­fris­tig einen Sinn. So haben chro­ni­sche Erkran­kun­gen eine gerin­ge­re Chan­ce!

Mehr:

Hage­but­ten­tee: Gegen Erkäl­tung und Hus­ten

Senf­mehl-Fuß­bad: Bei Erkäl­tung, Kopf­schmer­zen und Sinu­si­tis

Holun­der­saft hilft bei Erkäl­tung

Wachol­der: Voll­bad-Haus­re­zept bei Erkäl­tung

Fie­ber: Hei­len­des Feu­er des Kör­pers

Fie­ber: Nicht unter­drü­cken, son­dern för­dern

Wenn die Erkäl­tung zuschlägt: Tees für eine Schwitz­kur

Schreibe einen Kommentar

* Mit dem Absenden Deines Kommentares erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Webseite gemäß Datenschutzerklärung einverstanden.