Rain­farn — eines der Heil­kräu­ter Karls des Großen

Rain­farn (Tanace­tum vul­ga­re) ein Heil­kraut, dass unter vie­len ande­ren von Karl dem Gro­ßen (747–814) über die Klös­ter in unse­ren Regio­nen ein­ge­führt wur­de. In sei­nem “Capi­tu­la­re de vil­lis”(1) leg­te er fest, wel­che Heil­pflan­zen die Klös­ter in ihren Klös­ter­gär­ten anzu­bau­en, und die … 

Wei­ter­le­sen …

Tee: Wann ist ein Tee noch ein Tee?

Das Bun­des­amt für Ver­brau­cher­schutz und Lebens­mit­tel­si­cher­heit (BVL) hat im Okto­ber 2017 eine Pres­se­infor­ma­ti­on zu Tees her­aus­ge­ge­ben. Ver­brau­cher wer­den über die Qua­li­tät oder bes­ser über die Belas­tun­gen von Tees infor­miert. Im Nach­fol­gen­den wird die Pres­se­info unkom­men­tiert wei­ter­ge­ge­ben. Unter­schie­de und Unter­su­chun­gen bei … 

Wei­ter­le­sen …

Bor­retsch: Schö­ne Gewürzdeko

Borretsch (Borago officinialis)

Die Blü­ten des Bor­retsch (Bora­go offi­ci­na­lis) sind eine belieb­te Deko für Sala­te. Die schö­nen Blü­ten kön­nen geges­sen wer­den. Auch das Kraut selbst ist ess­bar. Doch wegen der star­ken Behaa­rung nicht so oft im Ein­satz, denn es ist arg krat­zig. Weil … 

Wei­ter­le­sen …

Prei­sel­bee­ren mit geba­cke­nem Camem­bert selbermachen

Prei­sel­bee­ren (Vitis idaeae fruc­tus), auch Kron­bee­ren oder Stein­bee­ren genannt, sind herb-süße Wild­früch­te. Sie wer­den oft zu Wild­ge­rich­ten als Bei­la­ge gereicht. Prei­sel­bee­ren mit Camem­bert sind eben­falls lecker.  Die Kom­bi­na­ti­on süß (Früch­te) und sal­zig (Camem­bert) ist schmack­haft. Und: Ein geba­cke­ner Camem­bert ist … 

Wei­ter­le­sen …

Bota­ni­scher Gar­ten Tene­rif­fa: Ein Augenschmaus

Der “Jar­dín de Acli­mat­a­ción de La Oro­ta­va” in Puer­to de la Cruz auf Tene­rif­fa ist für Pflan­zen­lieb­ha­be­rIn­nen ein Muss. Für Spa­nisch Spre­chen­de erschliesst sich aus dem Namen der Zweck des Bota­ni­schen Gar­tens: Karl III von Spa­ni­en ord­ne­te 1788 den Bau … 

Wei­ter­le­sen …