Heil­pflan­zen bei Hus­ten

Anis­früch­te: Ein guter Hus­ten­tee für Kin­der

Hus­ten ist nicht gleich Hus­ten. Tro­cke­ner Hus­ten, schlei­mi­ger Hus­ten, Reiz-Hus­ten — und für jeden die­ser Hus­ten gibt es auch eine heil­pflanz­li­che Lösung. Eben weil Hus­ten so unter­schied­lich sein kann, müs­sen auch die Heil­pflan­zen mit ihren Wirk­stof­fen beach­tet wer­den.

Hus­ten ist eine mecha­ni­sche Rei­zung, der am Kehl­kopf oder an der Luft­röh­re aus­ge­löst wer­den kann. Hus­ten ist auch ein Reflex, mit dem der Kör­per ver­sucht, sich zu rei­ni­gen: Ent­we­der ruft z.B. ein Fremd­kör­per in Mund oder Luft­röh­re Hus­ten­rei­ze und Wür­ge­rei­ze her­vor, um etwas zu besei­ti­gen. Oder Hus­ten­rei­ze rei­ni­gen z.B. die Bron­chi­en von abge­la­ger­tem Schleim.

Eibisch­blät­ter

Tro­cke­ner Hus­ten: Der tro­cke­ne Hus­ten kann am Anfang von einem Schnup­fen ste­hen. Um einen tro­cke­nen Hus­ten los­zu­wer­den, sind Heil­pflan­zen emp­feh­lens­wert, die Schleim­stoff­dro­gen ent­hal­ten. Die Schleim­stof­fe der Heil­pflan­zen wir­ken lin­dernd und besänf­ti­gen den Hus­ten­reiz. Heil­pflan­zen mit Schleim­stoff­dro­gen sind zum Bei­spiel: Spitz­we­ge­rich­kraut, Woll­blu­men (sie­he gutes Kin­der­hus­ten­mit­tel), Mal­ven­blät­ter und ‑Blü­ten, Eibisch­wur­zeln und ‑Blät­ter. Vor­sicht: Bei län­ger anhal­ten­dem, tro­cke­nem Hus­ten kann auch eine Krank­heit dahin­ter ste­cken — also abklä­ren las­sen.

Schlei­mi­ger Hus­ten: Schlei­mi­ger Hus­ten ent­steht bei chro­ni­schem Hus­ten (Rau­chen) oder bei Erkäl­tungs­krank­hei­ten. Oft­mals ist der schlei­mi­ge Hus­ten zäh und schmerz­haft. Des­halb wer­den Heil­pflan­zen ver­wen­det, die die Sekre­te der Bron­chi­en ver­meh­ren und zu ver­flüs­si­gen mögen. Die Heil­pflan­zen ver­an­las­sen eine ver­mehr­te Bil­dung von Schleim, ent­kramp­fen die Bron­chi­en und haben anti­bak­te­ri­el­le Wirk­stof­fe. Somit tut dann der Hus­ten nicht mehr so weh, die Schleim­lö­sung wirkt erleich­ternd. Heil­pflan­zen zur Ver­flüs­si­gung des Schleims ent­hal­ten oft Sapo­ni­ne (Pflan­zen­stof­fe, die wie Sei­fe einen Schaum bil­den) oder Bak­te­ri­en abtö­ten­de äthe­ri­sche Öle. Heil­pflan­zen mit die­sen Eigen­schaf­ten: Euka­lyp­tus­öl (sie­he Inha­la­ti­on), Fich­ten­na­del­öl, Kie­fern­na­del­öl (sie­he medi­zi­ni­sches Bad), Pfef­fer­minz­öl, Thy­mi­an­k­raut (sie­he Tee­re­zept), Süß­holz­wur­zel (Liqui­ri­tiae radix).

Schlüs­sel­blu­men-Blü­ten

Hus­ten bei Kin­dern: Für Kin­der sind Heil­pflan­zen mit star­ken äthe­ri­schen Ölen wie die des Euka­lyp­tus, Kie­fern, Fich­ten­na­deln nicht geeig­net. Für Kin­der eig­nen sich Tees, die aus Heil­pflan­zen wie Anis­früch­te (sie­he Tee-Rezept), Fen­chel­früch­te, Pri­mel­wur­zel oder Schlüs­sel­blu­men­blü­ten berei­tet wer­den.

Mehr:

Thy­mi­an­k­raut Mono­gra­phie

Selbst­me­di­ka­ti­on bei Erkäl­tun­gen

Eibisch­wur­zel Mono­gra­phie

Woll­blu­men Tee-Rezept

Schreibe einen Kommentar

* Mit dem Absenden Deines Kommentares erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Webseite gemäß Datenschutzerklärung einverstanden.